1963 Zusammenfassung - Geschichte

1963 Zusammenfassung - Geschichte



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

1963

Nachwirkungen des Putsches

Es gibt 16.500 US-Soldaten in Vietnam. Im Laufe des Jahres 1963 wurden 76 US-Soldaten im Krieg getötet.


Ereignisse im Januar 1963, als die südvietnamesische Armee nicht in der Lage war, eine vietnamesische Streitmacht zu besiegen, dominierten die Aktionen des Jahres. Die US-Regierung war verwirrt über die wahre Natur der Situation im Land, von der Annahme, dass der Krieg gewonnen wurde, bis hin zu der Meinung, dass er nicht mehr abwickelbar sei. Die Zahl der US-Berater wuchs weiter und lag zum Jahresende bei 12.000.
Die größten Entwicklungen des Jahres waren politischer Natur. Die Entscheidung des Diem-Regimes, gegen die Buddhisten vorzugehen, war eine Katastrophe für das Regime und überzeugte die amerikanische Regierung, dass Diem gehen musste. Die USA ermutigten südvietnamesische Generäle, das Diem-Regime zu stürzen, und sie taten dies.


Gideon gegen Wainwright (1963)

Gideon gegen Wainwright (1963), ein wegweisender Fall des Obersten Gerichtshofs, der gemäß dem Sechsten Zusatzartikel von den Staaten verlangt, in Strafsachen allen Angeklagten, die sich keinen eigenen Anwalt leisten können, Rechtsbeistand zu leisten. 1961 wurde Clarence Earl Gideon angeklagt, einen Billardraum in Florida eingebrochen und betreten zu haben. Vor dem Urteil des Obersten Gerichtshofs erhielten mittellose Angeklagte keinen Rechtsbeistand, es sei denn, sie wurden wegen Kapitalverbrechen angeklagt. Nach einer 5-jährigen Haftstrafe fühlte sich Gideon von den Gerichten ungerecht behandelt und reichte beim Obersten Gerichtshof von Florida einen Haftbefehl ein, der jedoch abgelehnt wurde. Gideon legte daraufhin Berufung beim Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten ein. In der einstimmigen Entscheidung entschied der Oberste Gerichtshof, dass der Prozess gegen Gideon verfassungswidrig sei, da bei seinem Prozess kein Verteidiger anwesend sei. Das Gericht argumentierte, dass der Sechste Zusatzartikel verlangt, dass ein Staat einen Verteidiger stellt, weil Anwälte für ein „faires Verfahren“ von entscheidender Bedeutung sind. Der Oberste Gerichtshof stellte fest, dass sowohl die Bundesregierung als auch die Bundesstaaten an den Sechsten Verfassungszusatz gebunden sind, was letztendlich zur Ausweitung des Rechts auf Rechtsbeistand für mittellose Angeklagte führt. Daher, so argumentierte der Gerichtshof, könnten seine Anforderungen nicht auf eine solche Unterscheidung abstellen. Daher wurde das Recht auf rechtliche Vertretung in fast allen Fällen als ein für ein ordnungsgemäßes Verfahren unerlässliches Recht anerkannt.
Als wichtiger Sieg für mittellose Personen schuf das Urteil einen Präzedenzfall für zukünftige Fälle durch die Schaffung des Systems der Pflichtverteidiger. Die Implementierung dieses Systems war für die bedürftige Gemeinschaft sehr vorteilhaft, hat aber auch viele Probleme in Bezug auf Arbeitsbelastung und Vertretung der Verteidiger aufgeworfen. Mehr als die Hälfte der Strafverfahren werden von Pflichtverteidigern vertreten, und die Zahl der Fälle steigt jedes Jahr. Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung haben Pflichtverteidiger nicht die reichliche Zeit, die der Mandant verdient, um den Prozess angemessen zu überprüfen und vorzubereiten. Infolgedessen zwingt dieses Problem viele Fälle dazu, Plädoyer-Deals zu erzielen.


Inhalt

Die Idee zu dem Roman kam ihm laut King erstmals 1971, [12] vor der Veröffentlichung seines ersten Romans. Carrie (1974). Er würde es betiteln Spur teilen. Er war jedoch der Meinung, dass ein historischer Roman mehr Forschung erforderte, als er zu dieser Zeit bereit war, und ein größeres literarisches Talent, als er besaß. [10] Wie sein Roman Unter der Kuppel (2009) gab er das Projekt auf und kehrte später zur Geschichte zurück. [13]

King sprach zum ersten Mal öffentlich über die Idee in Marvel-Spotlight Ausgabe Der dunkle Turm (27. Januar 2007), vor Beginn der laufenden Comicverfilmung seines Dunkler Turm Serie. In einem Artikel in der Zeitschrift mit dem Titel "An Open Letter from Stephen King" schreibt er über mögliche originelle Ideen für Comics:

Ich würde gerne eine Zeitreise-Geschichte erzählen, in der dieser Typ ein Diner findet, das an 1958 anknüpft. Man geht immer auf denselben Tag zurück. Also geht er eines Tages zurück und bleibt einfach. Lässt sein Leben im Jahr 2007 hinter sich. Sein Ziel? Um bis zum 22. November 1963 aufzustehen und Lee Harvey Oswald zu stoppen. Er tut es, und er ist überzeugt, dass er nur DIE WELT FESTGELEGT hat. Aber wenn er ins Jahr '07 zurückkehrt, ist die Welt ein nuklearer Schlackenhaufen. Es ist nicht gut, mit Father Time zu täuschen. Also muss er wieder zurückgehen und sich selbst aufhalten. nur hat er eine tödliche Strahlendosis eingenommen, also ist es ein Wettlauf gegen die Zeit. [14]

King kommentierte das Buch als historische Fiktion und sagte: „Dies könnte ein Buch sein, bei dem wir wirklich die Chance haben, ein Publikum zu erreichen, das nicht mein normales Publikum ist. Anstatt Leute, die Horrorgeschichten lesen, Leute, die lesen Die Hilfe oder Leute des Buches könnte dieses Buch mögen." [10]

King und langjähriger Forscher Russ Dorr bereiteten sich auf den Roman vor, indem er viele historische Dokumente und Zeitungsarchive aus dieser Zeit las, sich Kleidungs- und Geräteanzeigen, Sportergebnisse und Fernsehprogramme ansah. [10] Das Buch enthält detaillierte Details wie den 1958er Preis für ein Pint Root Beer (10 Cent) oder einen Haarschnitt (40 Cent). King und Dorr reisten nach Dallas, wo sie Oswalds Wohnhaus (jetzt ein Privathaus) besuchten, das Haus von General Edwin Walker (ein Ziel eines Attentats von Oswald) fanden und eine private Tour durch das Sixth Floor Museum in das Texas School Book Depository. [10] King studierte verschiedene Verschwörungstheorien und kam schließlich zu dem Schluss, dass Oswald allein handelte. [10] King traf sich mit der Historikerin Doris Kearns Goodwin, einer Assistentin von Lyndon B. Johnson und Autorin von Büchern über mehrere Präsidenten, und verwendete einige ihrer Ideen von politischen Szenarien im schlimmsten Fall, die ohne Kennedys Ermordung eintreten könnten. [10]

Die Hardcover-Handelsausgabe enthält einen Schutzumschlag, der eine gefälschte Zeitungstitelseite ist, wobei die Vorderseite des Umschlags einen Artikel enthält, der das wahre historische Ereignis von Kennedys Ermordung erzählt, und die Rückseite einen alternativen Geschichtsartikel, der das Ereignis als gescheitert bezeichnet Ermordung Versuch dass Kennedy unbeschadet überlebt. Die Schlagzeilen der Zeitung wurden von Stephen King geschrieben. [15] Neben der regulären Handelsausgabe produzierte Scribner eine signierte limitierte Auflage von 1.000 Exemplaren, von denen 850 ab 8. November 2011 zum Verkauf angeboten wurden (978-1-4516-6385-3). [16] Diese Ausgabe enthält einen anderen Schutzumschlag, exklusive Kapitelüberschriftenfotos und eine DVD. Aufgrund eines Website-Problems am 8. November blieben die meisten Exemplare unverkauft und vom 10. bis 11. November lief eine Ziehung, um die restlichen Exemplare zu verkaufen. [17]

Es wurde auch eine limitierte Auflage von 700 in Großbritannien veröffentlicht. Es war ein Hardcover in einem Schuber mit Deluxe-Einband, fotografischem Vorsatz und einer Faksimile-Unterschrift und enthielt eine DVD. [18]

Am 24. Juli 2012 veröffentlichte Gallery Books eine Taschenbuchausgabe des Romans (978-1451627299), die ein zusätzliches "Buchclub-Kit" enthält, das ein Interview mit Stephen King über 11/22/63, eine Reihe von Diskussionsfragen und eine aktuelle Playlist mit Kings Kommentaren und Rezepten. [19]

Jake Epping ist ein kürzlich geschiedener Englischlehrer an einer High School in Lisbon Falls, Maine, der zusätzliches Geld als GED-Klasse verdient. Epping gibt seinen erwachsenen Schülern eine Aufgabe und bittet sie, über einen Tag zu schreiben, der ihr Leben verändert hat. Einer der Schüler, ein Hausmeister namens Harry Dunning, reicht eine Aufgabe ein, die die Nacht beschreibt, in der sein alkoholkranker Vater seine Mutter und seine Geschwister mit einem Hammer ermordet und Harry verletzt hat, was zu einer bleibenden Hirnverletzung führte Freunde, nachdem Harry sein GED verdient hat.

Zwei Jahre später, im Juni 2011, besucht Jake ein lokales Diner und spricht mit dem Besitzer Al Templeton, der Jake bittet, ihn am nächsten Tag in seinem Diner zu treffen. Als Jake ankommt, stellt er schockiert fest, dass Al seit dem Vortag um Jahre gealtert zu sein scheint. Al erklärt, dass er im Sterben liegt und dass sein Aussehen darauf zurückzuführen ist, dass er Zeitreisen und jahrelang in der Vergangenheit gelebt hat. Als Methode der Zeitreise ist ein Zeitportal, das er in der Speisekammer seines Diners entdeckte, das er benutzte, um sich ins Jahr 1958 zu versetzen. Zuerst zweifelte Jake durch das Portal, wo er auf einen verwirrten Wino trifft, den Al das "Gelbe" genannt hat Card Man" aufgrund der Farbe einer Karte auf dem Hut des Mannes. Jake verbringt 1958 eine Stunde, bevor er in die Gegenwart zurückkehrt, woraufhin Al erklärt, dass er die Grundlagen der Funktionsweise des Portals herausgefunden hat:

  • Jede Fahrt durch das Portal führt den Reisenden zum 9. September 1958, 11:58 Uhr.
  • Egal, wie lange jemand in der Vergangenheit verweilt – Stunden, Tage, Wochen oder Jahre – bei der Rückkehr ins Jahr 2011 sind nur zwei Minuten vergangen.
  • Vergangene Ereignisse können jedoch geändert werden, eine spätere Nutzung des Portals "setzt" die Zeitleiste zurück und macht alle Änderungen, die bei der vorherigen Exkursion vorgenommen wurden, rückgängig.
  • Die "verstockte" Vergangenheit wirft Hindernisse auf, um eine Änderung der Geschichte zu verhindern. Dieser Widerstand ist proportional zur Größe der Änderung.

Al verrät, dass er, nachdem er das Portal entdeckt hatte, einen Plan ausgeheckt hatte, um die Vergangenheit zu ändern, indem er die Ermordung von John F. Kennedy verhinderte, in der Hoffnung, dass dies die Geschichte zum Besseren verändern würde, da er viele schlimme Dinge, die in der Welt passierten, auf Ereignisse zurückführte das wäre nicht passiert, wenn JFK gelebt hätte. Er verbrachte vier Jahre in der Vergangenheit, nachdem er das Portal in der Nacht zuvor betreten hatte, reiste nach Dallas, Texas, um Lee Harvey Oswald aufzuspüren und plante, den Möchtegern-Attentäter während seines versuchten Mordes an General Edwin Walker zu töten. Seine Verzögerung war darauf zurückzuführen, dass er absolut sicher sein wollte, dass Oswald ein Mörder war und alleine handeln würde. Al erkrankte an Krebs, also musste er seine Mission aufgeben, da er wusste, dass er nicht lange genug leben würde, um sie zu erfüllen. Er rekrutiert stattdessen einen widerstrebenden Jake, um die Aufgabe zu erledigen.

Als Experiment reist Jake ins Jahr 1958 zurück nach Derry, Maine, um Harrys Familie zu retten, die in der Halloween-Nacht von seinem Vater Frank Dunning getötet wird. Trotz vieler Hindernisse gelingt es ihm, alle außer einem von Harrys Geschwistern zu retten und kehrt dann ins Jahr 2011 zurück, in der Hoffnung, Harrys Leben zu verbessern, nur um zu erfahren, dass seine Handlungen dazu geführt haben, dass Harry in Vietnam starb. Während Jake immer noch versucht, diese Informationen zu verarbeiten, begeht Al Selbstmord und zwingt Jake, sofort zu handeln, bevor der Tod bekannt wird und das Diner versiegelt wird.

Ohne Vorbereitung betritt Jake das Portal erneut und entdeckt, dass der "Yellow Card Man" sich selbst die Kehle durchgeschnitten hat und die gelbe Karte jetzt schwarz ist. Er ignoriert es und geht zu Derry, um Frank vor Franks mörderischem Amoklauf zu töten. Nachdem er eine von Als anderen Missionen gelöst hat – einen Jäger daran zu hindern, versehentlich ein kleines Mädchen zu erschießen – macht sich Jake auf den Weg, zuerst nach Florida, dann in die kleine Stadt Jodie in der Nähe von Dallas, um auf Oswalds Ankunft zu warten. Jake verbringt Jahre damit, seine Identität in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren zu etablieren, kommt aber zu dem Verdacht, dass die Geschichte "harmonisiert" - er kommt immer wieder mit Menschen gleichen Namens in Kontakt, mit ähnlichen Ereignissen. Er vermutet, dass die Rettung eines Lebens zum Beispiel dazu führen kann, dass eine andere Person an ihrer Stelle stirbt. In Dallas lernt er die Bibliothekarin Sadie Dunhill kennen und die beiden beginnen eine Beziehung. Ihre Beziehung wird angespannt, da Sadie misstrauisch gegenüber Jakes Verwendung anachronistischer Umgangssprache und Liedtexte ist. Jake rettet sie jedoch vor einer fast tödlichen Überdosis sowie einem Angriff ihres Ex-Mannes Johnny Clayton. Nachdem er den Ausgang der Kubakrise erfolgreich vorhergesagt hat, sagt er ihr schließlich, dass er aus der Zukunft kommt.

Zuvor verfolgt Jake aktiv Oswald und mietet Wohnungen in der Nähe der Oswalds. Er beginnt sich zu fragen, ob Oswalds einziger Freund in Dallas, George de Mohrenschildt, irgendwie in das Attentat verwickelt sein könnte und zögert daher, Oswald vorzeitig zu töten. Er denkt, de Mohrenschildt sei eine CIA-Ressource, die Oswald im Auge behalten soll, aber Oswald möglicherweise auch dazu auffordert, zuerst General Walker und dann JFK zu töten. Jake beschließt zu warten, bis der Walker ein Attentat versucht hat, bevor er Oswald tötet. Er ist jedoch nicht in der Lage, bestimmte Fakten zu erfahren und wird daran gehindert, mehrere Gelegenheiten zu nutzen, Oswald zu töten.

Schließlich kommt der 22. November 1963. Jake erreicht Oswalds Scharfschützennest im Texas School Book Depository, kurz bevor Kennedys Autokolonne durch Dealey Plaza fährt. Trotzdem verhindert er erfolgreich, dass Oswald Kennedy erschießt. Wutentbrannt schießt Oswald auf Jake. Der Schuss geht daneben und verletzt Sadie, jetzt Jakes Verlobte, die gekommen war, um ihm zu helfen, tödlich. Der Lärm der Konfrontation zieht die Aufmerksamkeit des US-Geheimdienstes und der Polizei auf sich, die durch das Fenster schießen und Oswald töten. Sadie stirbt in Jakes Armen.

Jake wird sofort zum Nationalhelden und wird von Präsident Kennedy und seiner Frau persönlich bedankt. Verstört über Sadies Tod beschließt Jake, ins Jahr 2011 und zurück ins Jahr 1958 zurückzukehren, um seine Reise zu wiederholen und sowohl Sadie als auch Kennedy zu retten. Das FBI arrangiert Jakes Verschwinden aus der Öffentlichkeit und hilft ihm, Dallas in der Nacht zum 22. November mit dem Bus zu verlassen. Als er nach Neuengland zurückkehrt, erfährt er, dass am 25. November in Los Angeles bei einem schweren Erdbeben Tausende Menschen ums Leben gekommen sind. Jake erkennt, dass dies ein direktes Ergebnis seiner Handlungen ist.

Als er das Portal erreicht, wurde der Yellow Card Man durch Zack Lang ersetzt, einen respektablen Mann mit einer Green Card. Zack erklärt, dass das Reisen durch das Portal nicht Veränderung Vergangenheit, sondern erzeugt mehrere "Zeitketten", die die Fesseln der Realität dehnen. Es zu bewachen ist schwierig, weil die dazu entsandten Männer zu jeder Zeit unzählige Realitäten im Kopf haben müssen (die Karten fungieren als eine Art Strahlungsdetektor: Eine grüne Karte zeigt an, dass der Agent gesund ist, aber wenn sie sich verschlechtern, ändert sich die Karte in gelb, dann orange und schließlich schwarz). Der Prozess ist so stressig, dass er die meisten Agenten zu psychischen Erkrankungen, Alkoholismus und schließlich zum Selbstmord treibt, wie Kyle, der vorherige Agent (Kyle war eigentlich der alkoholische "Yellow Card Man" von Anfang der Geschichte). Zack bittet Jake, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen, oder die Realität selbst wird aufhören zu existieren. Er weist Jake an, ins Jahr 2011 zurückzukehren und Zeuge des Schadens zu werden, den seine Einmischung in der Geschichte angerichtet hat.

Als Jake durch das Portal zurücktritt, sieht er, dass Lisbon Falls jetzt in Trümmern liegt, teilweise weil Vermont Yankee 1999 "das China-Syndrom bekam" und die Strahlung über Neuengland und Süd-Quebec verbreitete. Darüber hinaus kommt es aufgrund der Einmischung in die Geschichte weiterhin überall häufig zu massiven Erdbeben. Jake trifft einen vertraut aussehenden Mann, der sich als Harry Dunning herausstellt, dessen Leben er vor langer Zeit gerettet hat. Er ist kein hirnverletzter Hausmeister mehr, sondern Vietnam-Tierarzt, der im Krieg gelähmt war und jetzt im Rollstuhl sitzt. Harry erzählt Jake eine prägnante und verstörende Geschichte der Welt zwischen 1963 und 2011. John F. Kennedy gewann knapp eine zweite Amtszeit, war aber nicht in der Lage, den Civil Rights Act von 1964 wie Lyndon B. Johnson zu verwirklichen. Dies führte zu verstärkten rassistischen Spannungen und Unruhen in den USA, insbesondere nach der Ermordung von Martin Luther King Jr. (in Chicago durch den FBI-Agenten Dwight Holly in dieser Zeitachse). Kennedy weigerte sich auch, sich außerhalb der Stationierung von US-Soldaten in Saigon zu Aktionen in Vietnam zu verpflichten, aber sein Nachfolger George Wallace kehrte diesen Kurs um und setzte als Reaktion auf den Fall Saigons 1967 Atomwaffen auf Hanoi ein. Dieser und andere Vorfälle führten zu mehr Instabilität auf der ganzen Welt, einschließlich des häufigen Einsatzes von Atomwaffen durch Terroristen und eines nuklearen Austauschs zwischen Indien und Pakistan in den frühen 1970er Jahren. Die Sowjetunion erlebt Anfang der 1980er Jahre einen totalen finanziellen Zusammenbruch.

Jake kehrt schnell ins Jahr 1958 zurück und findet Zack viel schlimmer. Er sagt Jake, dass er jetzt ins Jahr 2011 zurückgehen muss (da alle Änderungen von Jake jetzt rückgängig gemacht wurden) und sicherstellen, dass das Portal geschlossen ist. Stattdessen geht Jake in ein Hotel und erwägt, nach Texas und Sadie zurückzukehren. Letztendlich kehrt er in seine eigene Zeit zurück, nachdem er diesmal keine großen Veränderungen vorgenommen hat. Beim Durchsuchen alter Aufzeichnungen im Internet erfährt Jake, dass Sadie den Angriff ihres Ex-Mannes überlebt hat, den sie zuvor nur überlebt hatte, indem er sie diesmal mit Hilfe der gemeinsamen Freunde Deacon Simmons und Ellen Dockerty rettet.

Jake geht zurück zu Jodie, wo Sadie über 80 ist und von der Stadt mit einer Feier geehrt wird. In dieser Zeitleiste hat Sadie keine Erinnerung an Jake, aber sie erlebt ein Déjà-vu, wenn er mit ihr spricht. Die beiden teilen sich einen Tanz.

Alternatives Ende Bearbeiten

Stephen King veröffentlichte am 24. Januar 2012 auf seiner offiziellen Website ein alternatives Ende, in dem Jake einen Nachrichtenartikel vom November 2011 findet, in dem Sadie 80 Jahre alt geworden ist. Sie hatte einen Mann namens Trevor Anderson geheiratet, mit dem sie fünf Kinder, elf Enkel, und sechs Urenkel. Dieses Ende wurde auf Vorschlag von Kings Sohn, dem Schriftsteller Joe Hill, in die veröffentlichte Version geändert. [20]

Fiktives Bearbeiten

Historisches Bearbeiten

Andere historische Charaktere, die in dem Buch dargestellt werden, sind Präsident John F. Kennedy und First Lady Jacqueline Kennedy, die Jake während Telefonaten nach dem Attentat ihre Dankbarkeit aussprechen. In der alternativen Zeitachse nach dem gescheiterten Attentat wird Kennedy 1964 wiedergewählt und stirbt 1983. George Wallace, Curtis LeMay und Hubert Humphrey besetzen das Oval Office, nachdem Kennedy seine zweite Amtszeit beendet hat Ronald Reagan besiegt Humphrey bei den Wahlen 1976. Hillary Clinton ist Präsidentin, als Jake die Dystopie von 2011 entdeckt. Der legendäre texanische Musiker Doug Sahm wird als junger Mann porträtiert, der 1961 bei der Hochzeitsfeier für Deke und Mimi mit seiner Band spielt.

Die Bewertungen für 11/22/63 waren im Allgemeinen positiv, mit Die New York Times Auswahl des Romans als eines der fünf besten Belletristikbücher des Jahres [21] und die Las Vegas Review-Journal nannte es Kings "besten Roman seit mehr als einem Jahrzehnt". [22] Die aggregierte Review-Site Metacritic beurteilte 30 von 36 Reviews als positiv, davon vier gemischt und zwei negativ. [23] Book Marks berichtete, dass 46% der Kritiker dem Buch eine "begeisterte" Rezension gaben, während 31% und 8% "positive" und "gemischte" Eindrücke äußerten. [24] Im Jahr 2019 hatte das Buch auf der Social-Katalogisierungs-Website Goodreads eine Punktzahl von 4,31/5 aus 385.526 Bewertungen. [25]

Der NPR-Buchkritiker Alan Cheuse fand keinen Fehler an der Struktur und kommentierte: "Ich würde [King] keine einzige Seite ändern lassen." [26] USA heute gab dem Roman vier von vier Sternen und stellte fest, dass der Roman die spannende Spannung von Kings früheren Werken beibehält, aber nicht vom gleichen Genre stammt. "[Der Roman] ist nicht typisch Stephen King." [27] Janet Maslin von Die New York Times kommentierte auch den Genrewechsel und das Tempo, war aber der Meinung, dass der Autor die Erzählung eng genug aufgebaut hat, damit der Leser den Unglauben aussetzen kann. „Die Seiten von ‚11/22/63‘ fliegen vorbei, gefüllt mit Unmittelbarkeit, Pathos und Spannung. Es bedarf großer Dreistigkeit, um sich diesem Thema zu nähern. Aber es braucht viel Geschick, um diese Geschichte auch nur im Entferntesten glaubwürdig zu machen lässt alles einfach aussehen, was sicherlich der schickste Trick seines Buches ist." [28] Die Rezension im Houston-Chronik nannte den Roman "eines von Kings besten Büchern seit langer Zeit", aber "überlang" und bemerkte: "Wie es normalerweise bei Kings längeren Büchern der Fall ist, gibt es am 22.11.63 viel maßloses Fett, das hätte sein können getrimmt." [29] Die Rezension im Bangor Daily News kommentierte, dass der Roman „[ist] ein weiterer Gewinner“ [30], aber keine kritische Überprüfung der Plotkonstruktion. Lev Grossman, bei der Rezension des Romans für Zeit, nannte den Roman "die Arbeit eines Meisters", kommentierte aber, dass "die Drähte von Zeit zu Zeit locker werden" und das Buch von Genre zu Genre wandert, insbesondere in der Mitte. [31] Genauer gesagt, Los Angeles Zeiten Buchkritiker David Ulin nannte den Roman "eine fehlgeleitete Anstrengung in der Geschichte und beim Schreiben". Zeitreisender Englischlehrer – was dem Roman eine Seitenbelastung hinzufügt, die Ulin übertrieben fand. [32]

Auszeichnungen und Ehrungen Bearbeiten

Am 22. September 2014 wurde bekannt, dass eine auf dem Roman basierende Fernsehserie von Hulu aufgenommen wurde. [34] James Franco wurde ausgewählt, um die Rolle von Jake Epping zu spielen. [35] Die Serie wurde am President's Day, dem 15. Februar 2016, uraufgeführt und erhielt überwiegend positive Kritiken. [36]


Inhalt

Vor seiner ersten Kampagne für das Amt des Gouverneurs im Jahr 1958 war George Wallace (D) Mitglied des Repräsentantenhauses von Alabama und später Richter am Third Judicial Circuit Court. Während dieser Zeit war Wallace als gemäßigt in Rassenfragen bekannt und wurde mit der progressiven, liberalen Fraktion der Politik von Alabama in Verbindung gebracht. [3] Während der Gouverneurskampagne 1958 sprach sich Wallace gegen den Ku-Klux-Klan aus, und obwohl er die Segregation befürwortete, gewannen ihm seine zentristischen Ansichten die Unterstützung der NAACP. [4] Im Gegensatz dazu akzeptierte sein Gegner John Patterson die Unterstützung des Ku-Klux-Klan und machte Rassenfragen zu einem wichtigen Teil seiner Kampagne. [4]

Frühere Gouverneure von Alabama hatten erfolgreich auf gemäßigten Plattformen geführt, ähnlich denen, die Wallace 1958 eingeführt hatte. Die wachsende Bürgerrechtsbewegung, insbesondere der Busboykott von Montgomery drei Jahre zuvor, hatte jedoch dazu geführt, dass sich weiße Alabamianer "unter Belagerung" fühlten [2] und Patterson gewann das Rennen um den Gouverneur mit großem Vorsprung.

Nach dieser Niederlage beschloss Wallace, dass er, um zum Gouverneur gewählt zu werden, seine Haltung zu Rassenfragen ändern musste, und sagte einem seiner Wahlkampfbeamten: "Ich wurde von John Patterson übertrumpft. Und ich werde es Ihnen hier und jetzt sagen." , ich werde nie wieder ausgetrickst." [2]

Wallaces neue Haltung zu Rassenfragen wurde 1959 deutlich, als er der einzige örtliche Richter am Bezirksgericht war, der sich weigerte, Wahlunterlagen an eine Bundeskommission zur Untersuchung der Diskriminierung schwarzer Wähler auszuhändigen. [3] Mit Gefängnis bedroht, [ Zitat benötigt ] Wallace kam schließlich nach und veröffentlichte die Registrierungsdokumente, aber sein Trotz brachte ihm Berühmtheit und signalisierte seine neue politische Position. Der Widerstand gegen die Bemühungen um die Registrierung schwarzer Wähler wurde zu einem Teil seiner Plattform, als Wallace 1962 für das Amt des Gouverneurs kandidierte.

Während dieser Kampagne machte Wallace die Integration für die Zunahme von Kriminalität und Arbeitslosigkeit sowie für Rassenunruhen in anderen Bundesstaaten verantwortlich. [5] Asa Carter, Gründer einer lokalen Ku-Klux-Klan-Organisation, wurde als Redenschreiber für Wallaces Kampagne eingestellt. Carter wurde ein wichtiges Mitglied von Wallaces Stab, was zu einem "neuen, feurigen, knallharten Wahlkampfstil" führte. [3] Aufgrund seiner Verbindung zu rassistischen Gewalttaten wurde Carter während der Kampagne im Hintergrund gehalten, seine Reden erwiesen sich jedoch bei Wallace-Anhängern als beliebt. [6] Wallaces rassistische Politik und seine Unterstützung der Segregation fanden bei den Wählern in Alabama Anklang, und 1962 wurde er zum Gouverneur gewählt und erhielt mehr Stimmen als jeder andere Gouverneurskandidat in Alabama. [4]

Wallace wollte nach seiner Wahl deutlich machen, dass er sein Wahlversprechen halten will, gegen die Integration zu kämpfen. Carter verbrachte mehrere Wochen damit, die Antrittsrede zu schreiben, und am 14. Januar 1963, nachdem er den Amtseid abgelegt hatte, überbrachte Wallace sie aus dem Portikus des Alabama State Capitol. Genau an diesem Ort war Jefferson Davis als Präsident der Konföderierten Staaten von Amerika vereidigt worden, was in der Rede betont betont wurde.

Während der Rede erklärte Wallace:

Im Namen der größten Menschen, die jemals diese Erde betreten haben, ziehe ich die Grenze in den Staub und werfe den Fehdehandschuh vor die Füße der Tyrannei, und ich sage jetzt Trennung, morgen Trennung, Trennung für immer. [7]

Sowohl Carter als auch Wallace war klar, dass dies der Satz sein würde, für den seine Rede in Erinnerung bleiben würde. [8] Die "Tyrannei", von der Wallace sprach, war seine Art, die Integrationsbemühungen der Bundesregierung in Alabama zu charakterisieren. Dies war eines der zentralen Themen seiner Rede – dass die Bundesregierung durch die Umsetzung von Gesetzen und Richtlinien zur Aufhebung der Rassentrennung die Bevölkerung von Alabama unterdrückt und ihnen ihre Rechte beraubt. Während seiner Amtszeit als Gouverneur erhielt Wallace nationale Aufmerksamkeit, da er weiterhin die Segregation als eine Frage der Rechte der Staaten und die Integration als etwas darstellte, das dem Süden von der Bundesregierung auferlegt wurde. [2]

Die Rede präsentierte auch den Fall, dass Rassenunterschiede politischen oder religiösen Unterschieden ähnelten. [9] Wallace argumentierte, dass die Menschen „rassische oder kulturelle Freiheit“ hätten, die ihnen das Recht gebe, in einer Kultur der Segregation zu leben, genauso wie sie die Freiheit hätten, ihre politische Partei und religiöse Konfession zu wählen. Die "große Freiheit unserer amerikanischen Gründerväter", behauptete Wallace, sei, dass "jede Rasse innerhalb ihres eigenen Rahmens die Freiheit hat, zu lehren, zu unterrichten, sich zu entwickeln, um verdiente Hilfe von anderen mit unterschiedlichen Rassenstufen zu bitten und zu erhalten". . [1]

Die rassistisch aufgeladene Rhetorik in seiner Antrittsrede sicherte Wallaces Unterstützung in Alabama. [10] Es gab ihm auch nationale Schlagzeilen [11] Die New York Times, Zeit Zeitschrift und Nachrichtenwoche alle bedeckten Wallaces Rede. [12] [13] [14] Wallaces nationales Profil sollte während seines ersten Amtsjahres weiter wachsen, und im Herbst 1963 nutzte er seine Bekanntheit, indem er seine Kandidatur für das US-Präsidentenamt ankündigte.

Obwohl bei seinen Unterstützern beliebt, wurden die in Wallaces Antrittsrede geäußerten Gefühle von Befürwortern der Bürgerrechte ebenso kritisiert wie von denen, die direkte Opposition gegen die Bundesregierung als eine Strategie ansahen, die wahrscheinlich nicht erfolgreich sein würde. Richmond Flowers, Alabamas neu gewählter Generalstaatsanwalt, warnte davor, dass ein Missachten von Bundesbefehlen "nur Schande über unseren Staat bringen kann". [15] Wirtschaftsführer befürchteten, dass Politiker ein nationales Image von Alabama als einem Ort der "Reaktion, Rebellion und Unruhen, Bigotterie, Voreingenommenheit und Rückständigkeit" förderten. [fünfzehn]

Viele, die die Aufhebung der Rassentrennung unterstützten, empfanden Wallaces Rede als „unhaltbar rassistisch und demagogisch“. [16] Der Bürgerrechtler John Lewis erinnerte sich später daran, dass er beim Hören der Antrittsrede „An diesem Tag sank mein Herz. [17] Bürgerrechtsdemonstranten, die später in diesem Jahr in Alabama marschierten, zeigten ihre Opposition gegen Wallace und seine Abgrenzungspolitik, indem sie "Ol' Wallace, Sie können uns nie alle einsperren. Ol' Wallace, die Rassentrennung wird fallen." [18] [19]

Martin Luther King, Jr. reagierte auf Wallaces Antrittsrede mit einer Reihe von Reden. In den ersten drei Monaten des Jahres 1963 reiste er in 16 verschiedene Städte und sprach über die Notwendigkeit, gegen die Ungerechtigkeiten der Rassentrennung vorzugehen. [20] Später in diesem Jahr hielt King seine historische Rede I Have A Dream vor dem Lincoln Memorial. Die einzige Person, die in dieser Rede identifiziert wurde, ist Wallace (obwohl er Wallace nicht namentlich erwähnt): [21]

Ich habe einen Traum, dass eines Tages, unten in Alabama, mit seinen bösartigen Rassisten, mit dem Gouverneur, dessen Lippen von den Worten "Eingreifen" und "Annullierung" triefen – eines Tages werden genau dort in Alabama kleine schwarze Jungen und schwarze Mädchen sein in der Lage, als Schwestern und Brüder mit kleinen weißen Jungen und weißen Mädchen zusammenzuarbeiten. [22]

Kings Vision einer positiven Zukunft stand in scharfem Kontrast zu Wallaces Forderung, die Diskriminierung fortzusetzen, die viele Amerikaner lange daran gehindert hatte, ihre Bürgerrechte auszuüben. King porträtierte die Segregation und ihre unterstützenden Gründe für die Rechte der Staaten als Relikte der Vergangenheit, die in Amerikas Zukunft nicht existieren würden. [21] Diese Ansicht wurde 1965 bestärkt, als King eine Rede vor dem Kapitol des Staates Alabama hielt, in der er direkt auf Wallaces Aufruf zur fortgesetzten Segregation antwortete und sagte, er glaube, dass "Segregation in Alabama auf dem Sterbebett liegt und das einzige, was" ungewiss ist, wie teuer Wallace und die Segregationisten die Beerdigung machen werden". [23]

Der Journalist Bob Ingram erinnert sich, dass Wallace erfreut war, als Wallace zum ersten Mal die Zeile „Segregation now, segregation tomorrow, segregation forever“ sah, die Carter für seine Antrittsrede geschrieben hatte: „Ich mag diese Zeile um es zu benutzen." [8] Später im Leben änderte Wallace jedoch seine Ansichten über die Rassentrennung und bedauerte seinen berühmten Satz und nannte ihn seinen "größten Fehler". [24]

Ich habe diese Worte über die Rassentrennung jetzt, morgen und für immer nicht geschrieben. Ich habe sie in der für mich geschriebenen Rede gesehen und wollte sie überspringen. Aber der Windchill-Faktor lag bei 5 unter Null, als ich diese Rede hielt. Ich habe angefangen zu lesen, nur um es hinter mich zu bringen und diese Worte zu lesen, ohne nachzudenken. Ich habe es mein ganzes Leben lang bereut. [24]

Unabhängig von seinen damaligen Gefühlen wurden die in seiner Antrittsrede geäußerten Gefühle dafür verantwortlich gemacht, "ein Klima zu schaffen, das gewaltsame Repressalien gegen diejenigen ermöglicht, die die Rassendiskriminierung beenden wollen". [17] Wallaces trotzige Befürwortung der Segregation erwies sich als sein denkwürdigstes Stück politischer Rhetorik [25] und demonstrierte die heftige Opposition, der sich die Bürgerrechtsbewegung gegenübersieht.


John F. Kennedy

Zusammenfassung von Präsident John F. Kennedy für Kinder: "JFK"
Zusammenfassung: John F. Kennedy (1917-1963), genannt "JFK" oder "König von Camelot", war der 35. amerikanische Präsident und war von 1961-1963 im Amt. Die Präsidentschaft von John F. Kennedy umfasste den Zeitraum in der Geschichte der Vereinigten Staaten, der die Ereignisse der Ära des Kalten Krieges und das Zeitalter des Wettlaufs ins All und des Wettrüstens des Kalten Krieges umfasst. Präsident John F. Kennedy vertrat die demokratische politische Partei, die die Innen- und Außenpolitik seiner Präsidentschaft beeinflusste.

Zu den wichtigsten Errungenschaften und den berühmten Hauptereignissen während der Präsidentschaft von John F. Kennedy gehörten die Invasion in der Schweinebucht (1961), die Kubakrise (1962) und der Bau der Berliner Mauer. Alan Shepard war der erste Amerikaner im Weltraum. Die Frauenrechtsbewegung und der Feminismus entstehen und der Equal Pay Act von 1963 wurde verabschiedet. Die Bürgerrechtsbewegung gewinnt mit den Freedom Riders und dem Marsch auf Washington an Fahrt. wurde am 22. November 1963 im Alter von 46 Jahren in Dallas, Texas, ermordet. Lee Harvey Oswald wurde im Zusammenhang mit der Ermordung von John F. Kennedy festgenommen, aber zwei Tage später von Jack Ruby getötet. Der nächste Präsident war Lyndon Johnson.

Das Leben von John F. Kennedy für Kinder - John F. Kennedy Fact File
Die Zusammenfassung und Faktendatei von John F. Kennedy bietet mundgerechte Fakten über sein Leben.

Der Spitzname von John F. Kennedy: JFK oder der "King of Camelot"
Der Spitzname von Präsident John F. Kennedy gibt Aufschluss darüber, wie der Mann während seiner Präsidentschaft von der amerikanischen Öffentlichkeit wahrgenommen wurde. Die Bedeutung des Spitznamens "König von Camelot" bezieht sich auf die alte Artussage und den ritterlichen König Artus, der in seiner Burg in Camelot lebte. JFK teilte King Arthurs idealistische Sicht der Zukunft, die in der beliebten Broadway-Produktion des Musicals Camelot von 1960 veranschaulicht wurde. Nach der Ermordung seiner Frau John F. Kennedy sagte Jackie Kennedy, dass die Worte aus einem Lied immer wieder durch ihren Kopf wiederholt wurden: „Vergiss nicht, dass es einmal einen Ort gab, für einen kurzen leuchtenden Moment, der als Camelot bekannt war. "

Charakter- und Persönlichkeitstyp von John F. Kennedy
Die Charaktereigenschaften von Präsident John F. Kennedy lassen sich als kontaktfreudig, charmant, galant, sensibel, kontrollierend, witzig und gesellig beschreiben. Es wurde spekuliert, dass der Myers-Briggs-Persönlichkeitstyp für John F. Kennedy ein ESFP (Extraversion, Sensing, Thinking, Judgment) mit dem Temperament eines Idealisten ist. Ein aufgeschlossener, lustiger, unkonventioneller und aufmerksamer Charakter, der sich durch zwischenmenschliche Interaktionen auszeichnet. John F. Kennedy Persönlichkeitstyp: Einfallsreich, enthusiastisch, optimistisch, gesellig und überzeugend.

Leistungen von John F. Kennedy und die berühmten Ereignisse während seiner Präsidentschaft
Die Leistungen von John F. Kennedy und die berühmtesten Ereignisse während seiner Präsidentschaft werden im Folgenden in einer interessanten, kurzen Zusammenfassung dargestellt.

John F. Kennedy für Kinder - Der Kalte Krieg (1945 - 1991)
Zusammenfassung des Kalten Krieges: Der Kalte Krieg (1945 - 1991) war ein "Krieg der Worte", der das Wettrüsten im Weltraum des Kalten Krieges und das Wettrüsten des Kalten Krieges mit der nuklearen Aufrüstung zwischen den USA und dem Westen und den dominierten kommunistischen Ländern beinhaltete von der UdSSR und China im Osten. John F. Kennedy war einer der neun US-Präsidenten, die während der gefährlichen Zeit in der Geschichte des Kalten Krieges im Amt waren, in der die USA die Politik der Eindämmung übernahmen, um die Ausbreitung des Kommunismus im Ausland einzudämmen.

John F. Kennedy für Kinder - Agent Orange
Zusammenfassung von Agent Orange: Agent Orange, ein chemisches Herbizid (das in orangefarbenen Behältern geliefert wurde), wurde während des Vietnamkriegs als eine Form der chemischen Kriegsführung in der Operation Ranch Hand verwendet. Die Exposition gegenüber Agent Orange führte zu langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen auf Vietnam-Veteranen.

John F. Kennedy für Kinder - Invasion in der Schweinebucht (1961)
Zusammenfassung der Schweinebucht-Invasion: WÄHREND DER PRÄSIDENTSCHAFT VON John F. Kennedy CIA-unterstützte kubanische Exilanten starteten am 17. April 1961 die verpfuschte Schweinebucht-Invasion in Kuba, um Fidel Castro zu stürzen und eine nichtkommunistische Regierung zu bilden.

John F. Kennedy für Kinder - The Space Race Challenge (1961)
Zusammenfassung des Weltraumrennens: Das Weltraumrennen machte einen Sprung nach vorne, als John F. Kennedy am 25. Mai 1961 zum Kongress ging und ankündigte, dass er als erstes Land vor Ende des Jahrzehnts einen Mann auf den Mond bringen wollte.

John F. Kennedy für Kinder - Das Friedenskorps (1961)
Zusammenfassung des Peace Corps: Das Peace Corps wurde am 1. März 1961 von John F. Kennedy „Förderung des Weltfriedens und der Freundschaft“ gegründet

John F. Kennedy für Kinder - Die Freiheitsreiter (1961)
Zusammenfassung der Freedom Riders: Die Freedom Riders testeten neue Vorschriften der Interstate Commerce Commission, die die Trennung im zwischenstaatlichen Verkehr verbieten und um festzustellen, ob Einrichtungen an Busbahnhöfen auf der Fahrt integriert oder getrennt waren. Die ersten Freedom Riders wurden in Alabama angegriffen und mit schrecklicher Gewalt begrüßt, aber eine massive Presseberichterstattung ermutigte Hunderte weiterer Freedom Riders, ihrem Beispiel zu folgen.

John F. Kennedy für Kinder - Kubakrise (1962)
Zusammenfassung der Kubakrise: Die Kubakrise (14. Oktober 1962 – 28. Oktober 1962) brachte die Welt an den Rand eines Atomkriegs. Die Krise begann, als ein amerikanisches U-2-Spionageflugzeug Fotos machte, die darauf hindeuteten, dass die Sowjetunion damit begann, Atomraketen in Kuba zu installieren. John F. Kennedy startete eine Seeblockade, die Kuba effektiv unter "Quarantäne" stellte, von der Chruschtschow warnte, dass sie als Kriegshandlung angesehen werden würde. Kennedy und Chruschtschow einigten sich und ein Atomkrieg wurde vermieden.

John F. Kennedy für Kinder - Der Marsch auf Washington (1963)
Zusammenfassung des March on Washington: Der March on Washington for Jobs and Freedom fand am 28. August 1963 in Washington DC statt. Die Kundgebung zog 250.000 Menschen an, die Rednern wie Dr. Martin Luther King zuhörten, der das berühmte "I have a Traum" Rede.

John F. Kennedy für Kinder - Second Wave Feminism
Zusammenfassung des Feminismus der zweiten Welle: Die Frauenrechtsbewegung erweckt den Feminismus der zweiten Welle wieder, als Aktivistinnen für Gleichberechtigung am Arbeitsplatz, mehr Möglichkeiten in der Politik und Freiheit in ihrem persönlichen Leben in Bezug auf Verhütung eintreten.

John F. Kennedy für Kinder - JFK-Attentat
Zusammenfassung der Ermordung von John F. Kennedy: Die Ermordung von JFK ereignete sich in Dallas, Texas, am 22. November 1963, als Präsident John F. Kennedy tödlich von zwei Kugeln getroffen wurde, eine in den Kopf und eine in den Nacken, während er in einer Autokolonne des Präsidenten reiste. Lee Harvey Oswald wurde im Zusammenhang mit der Ermordung des JFK verhört, aber am 24. November 1963 von Jack Ruby erschossen, während er durch den Keller des Polizeihauptquartiers von Dallas geführt wurde. Lyndon B. Johnson wurde als sechsunddreißigster Präsident der USA vereidigt USA, 98 Minuten nach der Ermordung von John F. Kennedy.

Präsident John F. Kennedy Video für Kinder
Der Artikel über die Leistungen von John F. Kennedy bietet einen Überblick und eine Zusammenfassung einiger der wichtigsten Ereignisse während seiner Präsidentschaft. Das folgende John F. Kennedy-Video gibt Ihnen zusätzliche wichtige Geschichte, Fakten und Daten zu den außen- und innenpolitischen Ereignissen seiner Regierung.

Leistungen von Präsident John F. Kennedy

John F. Kennedy - US-Geschichte - John F. Kennedy Fakten - John F. Kennedy Biographie - Wichtige Ereignisse - John F. Kennedy Leistungen - Präsident John F. Kennedy - Zusammenfassung von John F. Kennedy - Amerikanische Geschichte - USA - USA Geschichte - John F. Kennedy - Amerika - Termine - Geschichte der Vereinigten Staaten - Geschichte der Vereinigten Staaten für Kinder - Kinder - Schulen - Hausaufgaben - Wichtige Ereignisse - Fakten über John F. Kennedy - Geschichte - Geschichte der Vereinigten Staaten - Wichtige Fakten - Ereignisse von John F. Kennedy - Geschichte - Interessant - Präsident John F. Kennedy - Info - Informationen - Amerikanische Geschichte - John F Kennedy Fakten - Historische Ereignisse - Wichtige Ereignisse - John F Kennedy


Die Birmingham-Kampagne (1963)

Die Birmingham-Kampagne war eine Bewegung, die Anfang 1963 von der Southern Christian Leadership Conference (SCLC) angeführt wurde und versuchte, die nationale Aufmerksamkeit lokaler schwarzer Führer auf die Aufhebung öffentlicher Einrichtungen in Birmingham, Alabama, zu lenken. Die Kampagne wurde unter anderem von Dr. Martin Luther King Jr. und Reverends James Bevel und Fred Shuttlesworth geleitet.

Im April 1963 schlossen sich King und die Southern Christian Leadership Conference (SCLC) der lokalen Kampagne in Birmingham an, die von Rev. Shuttlesworth und seiner Gruppe, der Alabama Christian Movement for Human Rights (ACMHR), organisiert wurde. Das Ziel der lokalen Kampagne war es, das Rassentrennungssystem der Stadt anzugreifen, indem sie während der Ostersaison, der zweitgrößten Einkaufssaison des Jahres, Druck auf die Händler in Birmingham ausübte. Als diese Kampagne ins Stocken geraten war, bat die ACMHR SCLC um Hilfe.

Die Kampagne sollte ursprünglich Anfang März 1963 beginnen, wurde aber auf April verschoben.Am 3. April 1963 wurde es mit Massenversammlungen, Sit-Ins an der Mittagstheke, einem Marsch auf das Rathaus und einem Boykott der Händler in der Innenstadt eröffnet. King sprach mit schwarzen Bürgern Birminghams über Gewaltfreiheit und ihre Methoden und rief nach Freiwilligen. Als die Einwohner Birminghams enthusiastisch reagierten, erweiterten sich die Aktionen der Kampagne auf Kniebeugen in Kirchen, Sitzstreiks in der Bibliothek und einen Marsch zum Bezirksgericht, um Wähler zu registrieren.

Am 10. April 1963 erwirkte die Stadtregierung eine einstweilige Verfügung gegen die Proteste. Nach einer Debatte beschlossen die Wahlkampfleiter, die gerichtliche Anordnung zu missachten. King überlegte, ob er und Ralph Abernathy – der Stellvertreter des SCLC – festgenommen werden sollten. King entschied, dass er das Gefängnis riskieren musste. Am Karfreitag, dem 12. April 1963, wurde King in Birmingham festgenommen, nachdem er gegen die einstweilige Verfügung gegen Proteste verstoßen hatte, und kam in Einzelhaft. Während dieser Zeit schrieb er am Rande der Birmingham News einen „Brief aus dem Gefängnis von Birmingham“, als Reaktion auf eine von acht Geistlichen aus Birmingham veröffentlichte Erklärung, in der er die Proteste verurteilte.

King bat seine Gefängniswärter um Erlaubnis, seine Frau Coretta Scott King anrufen zu dürfen, die sich zu dieser Zeit in Atlanta aufhielt und sich von der Geburt ihres vierten Kindes, Bernice King, erholte. Sie lehnten die Anfrage ab. Nachdem Mrs. King ihre Sorge um die Sicherheit ihres Mannes der Kennedy-Regierung mitgeteilt hatte, erlaubten die Beamten von Birmingham King, zu Hause anzurufen. Er wurde am 20. April 1963 gegen Kaution freigelassen.

Am 2. Mai 1963 versuchten mehr als tausend afroamerikanische Studenten, in die Innenstadt von Birmingham zu marschieren, wo Hunderte festgenommen wurden. Am nächsten Tag wies der Kommissar für öffentliche Sicherheit Eugene „Bull“ Connor die örtliche Polizei und Feuerwehr an, Gewalt anzuwenden, um die Demonstrationen zu stoppen. In den nächsten Tagen tauchten im Fernsehen und in Zeitungen Bilder von Kindern auf, die von Hochdruck-Feuerwehrschläuchen gesprengt, von Polizisten mit Knüppeln geschlagen und von Hunden angegriffen wurden, was internationale Empörung auslöste.

Generalstaatsanwalt Robert Kennedy schickte Burke Marshall, seinen leitenden Bürgerrechtsassistenten, um zwischen den schwarzen Bürgern und der Unternehmensführung der Stadt Birmingham zu verhandeln. Die Wirtschaftsführer beantragten aus Treu und Glauben ein Moratorium für Straßenproteste, bevor eine Einigung verkündet werden konnte. Marshall ermutigte die Wahlkampfleiter, die Demonstrationen einzustellen und diesen vorläufigen Kompromiss zu akzeptieren. King und die anderen Führer stimmten am 8. Mai 1963 zu und sagten weitere Demonstrationen ab. Am 10. Mai 1963 kündigten King und Fred Shuttlesworth eine Vereinbarung mit der Stadt Birmingham an, um die Rassentrennung von Mittagstischen, Toiletten, Trinkbrunnen und Umkleidekabinen in Kaufhäusern innerhalb von neunzig Tagen aufzuheben, Schwarze als Verkäufer und Angestellte in Geschäften einzustellen und freizulassen von Hunderten von Demonstranten im Gefängnis auf Kaution.

Ihr Sieg wurde jedoch mit Gewalt beantwortet. Am 11. Mai 1963 beschädigte eine Bombe das Gaston Motel, in dem sich King und SCLC-Mitglieder aufhielten. Am nächsten Tag wurde das Haus von Kings Bruder und Einwohner von Birmingham, Alfred Daniel King, bombardiert. Vier Monate später, am 15. September 1963, bombardierten Mitglieder des Ku Klux Klan (KKK) die Sixteen Street Baptist Church in Birmingham, die Schauplatz vieler Frühjahrsdemonstrationen war. Vier junge schwarze Mädchen – Addie Mae Collins, Cynthia Wesley, Carole Robertson und Carol Denise McNair – wurden getötet. Martin Luther King Jr. hielt die Laudatio bei ihrer Beerdigung am 18. September 1963. Dennoch galt Birmingham als eine der erfolgreichsten Kampagnen der Bürgerrechtsära.


Alle Logos sind Marken und Eigentum ihrer Eigentümer und nicht Sports Reference LLC. Wir stellen sie hier zu rein pädagogischen Zwecken vor. Unsere Argumentation für die Präsentation anstößiger Logos.

Logos wurden von der erstaunlichen SportsLogos.net zusammengestellt.

Copyright &Copy 2000-2021 Sports Reference LLC. Alle Rechte vorbehalten.

Viele der Play-by-Play-, Spielergebnisse und Transaktionsinformationen, die sowohl angezeigt als auch verwendet werden, um bestimmte Datensätze zu erstellen, wurden kostenlos von RetroSheet bezogen und sind urheberrechtlich geschützt.

Win Expectancy, Run Expectancy und Leverage Index-Berechnungen zur Verfügung gestellt von Tom Tango von InsideTheBook.com und Co-Autor von The Book: Playing the Percentages in Baseball.

Gesamtzonenbewertung und anfänglicher Rahmen für Siege über Ersatzberechnungen von Sean Smith.

Historische Major League-Statistiken für das ganze Jahr von Pete Palmer und Gary Gillette von Hidden Game Sports.

Einige defensive Statistiken Copyright © Baseball Info Solutions, 2010-2021.

Einige High-School-Daten sind mit freundlicher Genehmigung von David McWater.

Viele historische Kopfschüsse von Spielern mit freundlicher Genehmigung von David Davis. Vielen Dank an ihn. Alle Bilder sind Eigentum der Urheberrechtsinhaber und werden hier nur zu Informationszwecken angezeigt.


Gesetz zur Lohngleichheit von 1963

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Equal Pay Act von 1963 (EPA), eine wegweisende US-Gesetzgebung, die gleiches Entgelt für gleiche Arbeit vorschreibt, um geschlechtsspezifische Ungleichheiten zu beenden. Das National War Labor Board befürwortete erstmals 1942 gleiches Entgelt für gleiche Arbeit, und 1945 wurde ein Gesetz zur Entgeltgleichheit vorgeschlagen. Achtzehn Jahre später, am 10. Juni 1963, unterzeichnete Präsident John F. Kennedy den Equal Pay Act. Es wurde als Ergänzung zum Fair Labor Standards Act von 1938 erlassen, der Mindestlöhne, Überstunden und Kinderarbeit regelt.

Unter anderem wurden folgende Gründe für die Rechtfertigung der ungleichen Entlohnung angeführt: berufstätige Frauen hatten aufgrund familiärer Verpflichtungen eine höhere Fluktuationsrate Aufzug. Die Gesetze spiegelten die historische Voreingenommenheit des Entschädigungssystems in den Vereinigten Staaten während dieser Zeit in den 1950er Jahren wider, in der zwei Drittel der Familien einen ernährenden Ehemann und eine zu Hause bleibende Ehefrau hatten. Das Einkommen einer Frau wurde nicht als überlebenswichtig für den Haushalt angesehen.

Das EPA verlangt als allgemeine Regel, dass Männer und Frauen, die in Berufen arbeiten, die in Bezug auf Qualifikation, Anstrengung, Verantwortung und Arbeitsbedingungen im Wesentlichen gleich sind, das gleiche Entgelt erhalten. Der ursprünglich vorgeschlagene Gesetzentwurf forderte gleiches Entgelt für „vergleichbare Arbeit“. Diese Vorgabe wurde jedoch vor der Verabschiedung des Gesetzentwurfs in „gleiche Arbeit“ geändert. Die EPA erlaubt Lohnunterschiede basierend auf Dienstalter, Verdienst, Qualität oder Quantität der Produktion oder andere Unterschiede, die nicht auf dem Geschlecht beruhen. In EPA-Fällen müssen die Kläger beweisen, dass Frauen weniger bezahlt wurden als Männer und dass die damit verbundene Arbeit „im Wesentlichen gleich“ war. Von 1963 bis zur Verabschiedung der Educational Amendments im Jahr 1972 waren Personen, die in leitenden, administrativen oder beruflichen Funktionen beschäftigt waren, vom Schutz der EPA aufgrund ihrer Einbeziehung in den Fair Labor Standards Act, der diese Ausnahmen umfasste, ausgeschlossen. Infolge des Reorganization Act von 1977 verlagerte sich die Durchsetzung des EPA 1979 auf die Equal Employment Opportunity Commission, wo sie weiterhin besteht.


Rolle des SCLC in Birmingham

Martin Luther King und der SCLC traten im April 1963 Reverend Shuttlesworth und dem ACMHR bei. Nachdem die jüngsten Versuche, Albany, Georgia, aufzulösen, weitgehend gescheitert waren, beschloss der SCLC, in der Birmingham-Kampagne andere Taktiken anzuwenden. Anstatt die Stadt als Ganzes aufzuheben, beschloss King, sich auf die Aufhebung der Rassentrennung im Geschäfts- und Einkaufsviertel in der Innenstadt von Birmingham zu konzentrieren. Weitere konkrete Ziele waren die Aufhebung der Rassentrennung in allen öffentlichen Parks und die Integration der öffentlichen Schulen in Birmingham. Bei der Rekrutierung von Unterstützern versprach King, dass die Birmingham-Kampagne zu einer „Situation führen würde, die so krisenhaft ist, dass sie unweigerlich die Tür für Verhandlungen öffnen wird“.

Als lokale Erwachsene zögerten, sich der Kampagne offen anzuschließen, beschloss Rev. James Bevel, Director of Direct Action des SCLC, Kinder als Demonstranten einzusetzen. Bevel argumentierte, dass Birminghams schwarze Kinder, nachdem sie die Beteiligung ihrer Eltern gesehen hatten, die Bewegung als ihre Sache angenommen hatten. Bevel trainierte Grund-, Oberschul- und College-Studenten in Kings Techniken des gewaltlosen Protests. Dann bat er sie, an einem Marsch von der 16th Street Baptist Church zum Rathaus von Birmingham teilzunehmen, um mit dem Bürgermeister über die Aufhebung der Rassentrennung zu diskutieren. King und Bevel wurden dafür kritisiert und gelobt, dass sie die Kinder in Gefahr brachten.


Inhalt

In den Vereinigten Staaten bezieht sich der "Clean Air Act" normalerweise auf das kodifizierte Gesetz von 42 U.S.C. CH. 85. Dieses Statut ist das Ergebnis mehrerer Akte des Kongresses, von denen einer – der Act von 1963 – eigentlich den Clean Air Act trägt und ein anderer – der Act von 1970 – am häufigsten als solcher bezeichnet wird. Im US-Code ist das Gesetz selbst in Unterkapitel unterteilt, und die Abschnittsnummern sind nicht eindeutig mit den Unterkapiteln verbunden. In den Gesetzentwürfen jedoch werden die Hauptabteilungen "Titel" genannt und die Abschnitte des Gesetzes sind nach dem Titel nummeriert (z. B. beginnt Titel II mit Abschnitt 201). [4] In der Praxis verwenden EPA, Gerichte und Anwälte häufig das letztere Nummerierungsschema.

Obwohl viele Teile des Gesetzes recht detailliert sind, geben andere nur die allgemeinen Umrisse der Regulierungsprogramme des Gesetzes wieder und lassen viele Schlüsselbegriffe undefiniert. Die zuständigen Behörden – in erster Linie die EPA – haben daher Verwaltungsvorschriften entwickelt, um den Anweisungen des Kongresses nachzukommen. Die vorgeschlagenen und endgültigen Vorschriften der EPA werden im Federal Register veröffentlicht, oft mit langer Hintergrundgeschichte. Die bestehenden CAA-Bestimmungen sind bei 40 C.F.R. kodifiziert. Unterkapitel C, Teile 50–98. [5] Diese Teile entsprechen häufiger den wichtigsten Regulierungsprogrammen des Clean Air Act.

Heute sind die wichtigsten Regulierungsprogramme im Rahmen des Clean Air Act:

  • Nationale Standards für die Umgebungsluftqualität (NAQS). [6] Wie viel bodennahes Ozon (O3), Kohlenmonoxid (CO), Feinstaub (PM10, PN2.5), Blei (Pb), Schwefeldioxid (SO2, und Stickstoffdioxid (NO2) sind in der Außenluft erlaubt. Die NAAQS legen die akzeptablen Werte bestimmter Luftschadstoffe in der Umgebungsluft in den Vereinigten Staaten fest. Vor 1965 gab es kein nationales Programm zur Entwicklung von Luftqualitätsnormen, und vor 1970 hatte die Bundesregierung nicht die Hauptverantwortung für deren Entwicklung. Die CAA-Änderungen von 1970 verlangten von der EPA, zu bestimmen, welche Luftschadstoffe die größte Bedrohung für die öffentliche Gesundheit und das Wohlergehen darstellten, und NAAQS- und Luftqualitätskriterien für sie zu veröffentlichen. Die gesundheitsbezogenen Standards wurden als "primäre" NAAQS bezeichnet, während Standards, die zum Schutz des öffentlichen Wohls außer der Gesundheit festgelegt wurden (z. B. landwirtschaftliche Werte), als "sekundäre" NAAQS bezeichnet wurden. 1971 veröffentlichte die EPA Vorschriften für Schwefeloxide, Partikel, Kohlenmonoxid, photochemische Oxidationsmittel, Kohlenwasserstoffe und Stickstoffdioxid (36 FR22384). Anfangs führte die EPA Blei nicht als Schadstoffkriterium auf, sondern kontrollierte es durch mobile Quellenbehörden, wurde jedoch nach einem erfolgreichen Rechtsstreit von NRDC im Jahr 1976 (43 FR46258) dazu verpflichtet. Die CAA-Änderungen von 1977 schufen einen Prozess für die regelmäßige Überprüfung der NAAQS-Liste und schufen einen ständigen unabhängigen wissenschaftlichen Überprüfungsausschuss, der der EPA technische Beiträge zu den NAAQS lieferte. [7] Die EPA fügte 1997 Vorschriften für PM2,5 hinzu (62 FR38652) und aktualisiert die NAAQS von Zeit zu Zeit auf der Grundlage neuer Umwelt- und Gesundheitswissenschaften.
  • Nationale Emissionsnormen für gefährliche Luftschadstoffe (NESHAPS). [8] Wie viel von 187 giftigen Luftschadstoffen darf aus Industrieanlagen und anderen Quellen emittiert werden. Gefährliche Luftschadstoffe (HAPs oder air toxics) sind laut CAA andere Luftschadstoffe als die, für die es NAAQS gibt und die die menschliche Gesundheit und das Wohlergehen bedrohen. Die NESPHAPs sind die Standards, die zur Kontrolle, Reduzierung und Eliminierung von HAPs-Emissionen aus stationären Quellen wie Industrieanlagen verwendet werden. Die CAA von 1970 verlangte von der EPA, eine Liste von HAPs zu erstellen und dann für jeden von ihnen nationale Emissionsstandards zu entwickeln. Die ursprünglichen NESHAPs waren gesundheitsbezogene Standards. Die CAA-Änderungen von 1990 (Pub.L.101–549 Titel III) kodifizierten die Liste der EPA und forderten die Schaffung technologiebasierter Standards gemäß der „maximal erreichbaren Steuerungstechnologie“ (MACT). Im Laufe der Jahre hat die EPA Dutzende von NESHAP-Vorschriften erlassen, die NESHAPs nach Schadstoffen, nach Industriequellenkategorien und nach industriellen Verfahren entwickelt haben. Auch für mobile Quellen (Transportation) gibt es NESHAPs, die jedoch in erster Linie unter den mobilen Quellenbehörden abgewickelt werden. [9] Die Änderungen von 1990 (durch Hinzufügen von CAA § 112(df)) schufen auch einen Prozess, nach dem die EPA verpflichtet war, ihre NESHAPs alle acht Jahre zu überprüfen und zu aktualisieren, alle nach Anwendung von MACT verbleibenden Risiken zu identifizieren und zusätzliche Regeln zu entwickeln, die erforderlich sind, um die öffentliche Gesundheit schützen. [10]
  • Leistungsstandards für neue Quellen (NSPS). [11] Regeln für die Ausrüstung, die in neuen und geänderten Industrieanlagen installiert werden muss, und die Regeln für die Bestimmung, ob eine Anlage "neu" ist. Die CAA von 1970 verlangte von der EPA, Standards für neu gebaute und modifizierte stationäre Quellen (Industrieanlagen) zu entwickeln, wobei das "beste System zur Emissionsminderung verwendet wird, das (unter Berücksichtigung der Kosten für das Erreichen einer solchen Reduzierung) die [EPA] festlegt, angemessen nachgewiesen wurde. " Im nächsten Jahr erließ die EPA ihre erste NSPS-Verordnung, die Dampferzeuger, Verbrennungsanlagen, Portlandzementwerke sowie Salpeter- und Schwefelsäureanlagen abdeckte (36 FR24876). Seitdem hat die EPA Dutzende von NSPS-Vorschriften herausgegeben, hauptsächlich nach Quellenkategorie. Die Anforderungen fördern die branchenweite Einführung verfügbarer Technologien zur Schadstoffbegrenzung. Da diese Standards jedoch nur für neue und geänderte Quellen gelten, fördern sie die Verlängerung der Lebensdauer bereits bestehender Anlagen. In den CAA-Änderungen von 1977 verlangte der Kongress von der EPA, einen Prozess zur Überprüfung neuer Quellen (40 CFR52, Unterabschnitt I) durchzuführen, um zu bestimmen, ob Instandhaltungs- und andere Aktivitäten auf das Niveau der Modifikation steigen, die die Anwendung von NSPS erfordert. [12]
  • Programm für sauren Regen (ARP). [13] Ein Emissionshandelsprogramm für Kraftwerke zur Kontrolle der Schadstoffe, die sauren Regen verursachen. Mit den CAA-Änderungen von 1990 wurde ein neuer Titel geschaffen, um das Problem des sauren Regens und insbesondere der Stickoxide (NOx) und Schwefeldioxid (SO2) Emissionen von Kraftwerken, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, und anderen industriellen Quellen. Das Acid Rain Program war das erste Emissionshandelsprogramm in den Vereinigten Staaten, das eine Obergrenze für die Gesamtemissionen festlegte, die im Laufe der Zeit durch gehandelte Emissionsgutschriften anstatt durch direkte Emissionskontrollen reduziert wurde. Das Programm entwickelte sich in zwei Phasen: In der ersten Phase waren mehr als 100 Stromerzeugungsanlagen mit mehr als 100 Megawatt erforderlich, um 3,5 Millionen Tonnen SO . zu decken2 Emissionsreduktion bis Januar 1995. Die zweite Stufe gab Anlagen mit mehr als 75 Megawatt eine Frist im Januar 2000. Das Programm hat alle seine gesetzlichen Ziele erreicht. [14]
  • Schutz der Ozonschicht. [15] Ein Technologieübergangsprogramm zur schrittweisen Abschaffung der Verwendung von Chemikalien, die die Ozonschicht schädigen. In Übereinstimmung mit den US-Verpflichtungen im Montrealer Protokoll schreibt CAA-Titel VI, hinzugefügt durch die CAA-Änderungen von 1990, Vorschriften bezüglich der Verwendung und Herstellung von Chemikalien vor, die die stratosphärische Ozonschicht der Erde schädigen. Unter Titel VI führt die EPA Programme durch, um ozonzerstörende Stoffe auslaufen zu lassen, ihren Import und Export zu verfolgen, Ausnahmen für ihre fortgesetzte Verwendung festzulegen und Praktiken für deren Zerstörung, die Wartung und Instandhaltung von Geräten, die sie verwenden, zu definieren und neue Alternativen zu den immer noch vorhandenen zu ermitteln in Benutzung.
  • Mobile Quellprogramme.[16] Vorschriften für Schadstoffemissionen von Verbrennungsmotoren in Fahrzeugen. Seit 1965 hat der Kongress immer strengere Kontrollen der Fahrzeugmotortechnologie und die Reduzierung der Auspuffemissionen vorgeschrieben. Heute verlangt das Gesetz von der EPA, Vorschriften für Schadstoffe zu erlassen und regelmäßig zu aktualisieren, die die öffentliche Gesundheit bedrohen können, aus einer Vielzahl von Kraftfahrzeugklassen, die Technologien beinhalten, um den "größten erreichbaren Grad an Emissionsminderung" zu erreichen, wobei Verfügbarkeit und Kosten berücksichtigt werden , Energie und Sicherheit (42 USC § 7521).
    • Vorschriften für Straßenfahrzeuge. Die EPA setzt Standards für Abgase, Verdunstungsemissionen, Luftgifte, Tankdampfrückgewinnung sowie Fahrzeuginspektion und -wartung für verschiedene Fahrzeugklassen, die auf Straßen fahren. Die Vorschriften der EPA für „leichte Nutzfahrzeuge“ gelten für Personenkraftwagen, Minivans, Personentransporter, Pickups und SUVs. Die Vorschriften für „Schwere Fahrzeuge“ gelten für große Lkw und Busse. Die EPA erließ 1977 erstmals Emissionsvorschriften für Motorräder (42 FR1122) und aktualisierte sie 2004 (69 FR2397).
    • Vorschriften für Non-Road-Fahrzeuge. Die CAA-Änderungen von 1970 sahen die Regulierung von Flugzeugemissionen vor (42 USC§ 7571), und die EPA begann 1973 mit der Regulierung -force), d. h. hauptsächlich Triebwerke von Verkehrsflugzeugen, die internationalen Standards entsprechen sollen. Die EPA untersucht seit 2010, ob Blei in Treibstoffen für Kleinflugzeuge reguliert werden soll, hat aber noch nicht gehandelt. Die CAA-Änderungen von 1990 (Pub.L.101–549 § 222) fügten Regeln für ein "Nichtstraßen"-Motorenprogramm (42 USC§ 7547) hinzu, das die EPA-Regulierung auf Lokomotiven, Schwermaschinen und Kleinmaschinen mit Dieselkraftstoff (Kompressions- Zündung) und Gas und andere Brennstoffe (Funkenzündung) und Seeverkehr.
    • Freiwillige Programme. Die EPA hat verschiedene freiwillige Programme entwickelt, um Anreize für die Reduzierung der verkehrsbedingten Luftverschmutzung zu schaffen und zu fördern, darunter Elemente der Clean Diesel Campaign, der Ports Initiative, des SmartWay-Programms und anderer.
    • Kraftstoffkontrollen. [17] Die EPA reguliert seit 1967 die chemische Zusammensetzung von Kraftstoffen für den Verkehr, wobei 1970 eine bedeutende neue Behörde zum Schutz der öffentlichen Gesundheit hinzugefügt wurde. Eine der ersten Maßnahmen der EPA war die Eliminierung von Blei in US-Benzin ab 1971 (36 FR1486, 37 FR3882, 38 FR33734), ein Projekt, das als "eine der großen Errungenschaften der öffentlichen Gesundheit des 20. Jahrhunderts" beschrieben wurde. [18] Die EPA reguliert weiterhin die chemische Zusammensetzung von Benzin, Avgas und Dieselkraftstoff in den Vereinigten Staaten.
    • Staatliche Umsetzungspläne (SIPs) (40 CFR51, 40 CFR52). Seit seiner frühesten Version im Jahr 1963 hat der Clean Air Act ein kooperatives föderalistisches Programm zur Entwicklung von Standards und Programmen zur Schadstoffbegrenzung eingerichtet. Anstatt ein vollständig föderales System zu schaffen, erlegt die CAA den US-Bundesstaaten die Verantwortung auf, Pläne zur Umsetzung der Anforderungen des Gesetzes zu erstellen. Die EPA überprüft, ändert und genehmigt diese Pläne dann. Die EPA veröffentlichte erstmals 1971 und 1972 SIP-Vorschriften (36 FR15486, 37 FR19807).
      • Nichterreichungsbereiche. Die CAA-Änderungen von 1977 fügten SIP-Anforderungen für Gebiete hinzu, die die geltenden NAAQS nicht erreicht hatten ("Nichterreichungsgebiete"). In diesen Bereichen waren die Staaten verpflichtet, Pläne zu verabschieden, die "angemessene weitere Fortschritte" in Richtung ihrer Verwirklichung machten, bis alle "angemessen verfügbaren Kontrollmaßnahmen" ergriffen werden konnten.Da die Fortschritte beim Erreichen des Ziels viel langsamer waren, als der Kongress ursprünglich angewiesen hatte, waren wichtige Änderungen der SIP-Anforderungen in Bereichen, in denen das Erreichen des Ziels nicht erreicht wurde, Teil der CAA-Änderungen von 1990. [19]
      • Verhinderung einer erheblichen Verschlechterung (PSD) (40 CFR52,21). Die CAA-Änderungen von 1977 (Pub.L.95-95 Abschnitt 127, Hinzufügen von CAA Title I Part C, codified 42 USCch. 85, subch. I) modifizierten die SIP-Anforderungen zum Schutz von Gebieten – insbesondere Wildnisgebieten und Nationalparks – das bereits die NAAQS erfüllte, das heißt, SIPs zu verlangen, um neben der Reinigung von schlechter Luft auch gute Luft zu erhalten. Das neue Gesetz verlangte auch New Source Review (Untersuchungen des geplanten Baus neuer umweltverschmutzender Anlagen), um zu prüfen, ob die PSD-Anforderungen erfüllt würden.
      • Titel V Erlaubnis. Die Änderungen von 1990 genehmigten ein nationales Betriebsgenehmigungsprogramm, das Tausende von großen industriellen und kommerziellen Quellen abdeckte. [20] Es verlangte von großen Unternehmen, in die Luft freigesetzte Schadstoffe zu bekämpfen, ihre Menge zu messen und einen Plan zu ihrer Kontrolle und Minimierung zu haben sowie regelmäßig Bericht zu erstatten. Diese konsolidierten Anforderungen für eine Einrichtung in einem einzigen Dokument. [20] In Nichterreichungsgebieten waren Genehmigungen für Quellen erforderlich, die je nach Schwere des Nichterreichungsstatus der Region nur 50, 25 oder 10 Tonnen VOC pro Jahr emittieren. [21] Die meisten Genehmigungen werden von staatlichen und lokalen Behörden ausgestellt. [22] Wenn der Staat die Anforderungen nicht angemessen überwacht, kann die EPA die Kontrolle übernehmen. Die Öffentlichkeit kann die Einsichtnahme in die Genehmigungen beantragen, indem sie sich an die EPA wendet. Die Bewilligung ist auf höchstens fünf Jahre befristet und bedarf einer Verlängerung. [21]

      Zwischen der Zweiten Industriellen Revolution und den 1960er Jahren erlebten die Vereinigten Staaten eine immer stärkere Luftverschmutzung. Nach dem Smog-Ereignis von Donora 1948 begann die Öffentlichkeit, die Luftverschmutzung als ein großes Problem zu diskutieren, die Staaten begannen, eine Reihe von Gesetzen zur Verringerung der Luftverschmutzung zu verabschieden, und der Kongress begann zu diskutieren, ob weitere Maßnahmen als Reaktion darauf ergriffen werden sollten. Zu dieser Zeit waren die wichtigsten Bundesbehörden, die sich für die Luftverschmutzung interessierten, das United States Bureau of Mines, das sich für die "Rauchbekämpfung" (Verringerung des Rauchs bei der Kohleverbrennung) interessierte, und der United States Public Health Service, der für die Arbeitshygiene zuständig war und befasst sich mit den Ursachen von Lungengesundheitsproblemen. [23]

      Nach mehreren Jahren von Vorschlägen und Anhörungen verabschiedete der Kongress 1955 das erste Bundesgesetz zur Bekämpfung der Luftverschmutzung. Der Air Pollution Control Act von 1955 genehmigte ein Forschungs- und Ausbildungsprogramm, das fünf Jahre lang 3 Millionen US-Dollar pro Jahr an den US-amerikanischen Public Health Service schickte. aber nicht direkt die Verschmutzungsquellen regulierte. Das Forschungsprogramm des Gesetzes von 1955 wurde in den Jahren 1959, 1960 und 1962 erweitert, während der Kongress überlegte, ob weitere Regelungen getroffen werden sollten.

      Ab 1963 begann der Kongress mit der Ausweitung des Bundesgesetzes zur Luftreinhaltung, um die Beseitigung der Luftverschmutzung im ganzen Land zu beschleunigen. Die Programme des neuen Gesetzes wurden ursprünglich vom US-Gesundheits-, Bildungs- und Sozialministerium und dem Air Pollution Office des US Public Health Service verwaltet, bis sie unmittelbar vor größeren Änderungen im Jahr 1970 an die neu geschaffene EPA übertragen wurden verwaltet seitdem den Clean Air Act, und der Kongress fügte 1977 und 1990 wichtige Regulierungsprogramme hinzu.

      Clean Air Act von 1963 und frühe Änderungen. Der Clean Air Act von 1963 (Pub.L. 88–206) war das erste Bundesgesetz, das es der US-Bundesregierung erlaubte, direkte Maßnahmen zur Kontrolle der Luftverschmutzung zu ergreifen. Es verlängerte das Forschungsprogramm von 1955, ermutigte staatliche, lokale und bundesstaatliche Maßnahmen zur Verringerung der Luftverschmutzung, stellte über drei Jahre 95 Millionen US-Dollar zur Unterstützung der Entwicklung staatlicher Programme zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung bereit und ermächtigte den HEW-Sekretär, Konferenzen zu organisieren und direkte Maßnahmen gegen zwischenstaatliche Luftverschmutzung, wenn staatliche Maßnahmen als unzureichend erachtet wurden. [23]

      Der Motor Vehicle Air Pollution Control Act (Pub.L. 89-272) änderte den Clean Air Act von 1963 und legte die ersten bundesstaatlichen Fahrzeug-Emissionsnormen fest, beginnend mit den 1968er-Modellen. Diese Standards waren Reduzierungen gegenüber den Emissionswerten von 1963: 72% Reduzierung für Kohlenwasserstoffe, 56% Reduzierung für Kohlenmonoxid und 100% Reduzierung für Kurbelgehäusekohlenwasserstoffe. [ Zitat benötigt ] . Das Gesetz fügte auch einen neuen Abschnitt hinzu, um die Verringerung der internationalen Luftverschmutzung zu genehmigen. [25]

      Der Air Quality Act von 1967 (Pub.L. 90–148) genehmigte Planungszuschüsse an staatliche Luftreinhaltebehörden, erlaubte die Einrichtung zwischenstaatlicher Luftreinhaltebehörden und verlangte von HEW, Luftqualitätsregionen zu definieren und technische Dokumentationen zu entwickeln, die dies ermöglichen würden Staaten zur Festlegung von Standards für die Luftqualität und zur Kontrolle der Luftverschmutzung und zur Vorlage von Umsetzungsplänen zur Verbesserung der Luftqualität von den Staaten und erlaubten HEW, bei Luftverschmutzungsnotfällen direkte Maßnahmen zur Bekämpfung der Luftverschmutzung zu ergreifen. Es genehmigte auch erweiterte Studien zu Luftschadstoffemissioneninventaren, Umgebungsüberwachungstechniken und Kontrolltechniken. [26] [25] Dies ermöglichte es der Bundesregierung, ihre Aktivitäten zur Untersuchung der Durchsetzung des zwischenstaatlichen Luftschadstoffverkehrs zu verstärken und erstmals weitreichende Umgebungsmonitoring-Studien und ortsfeste Quellenuntersuchungen durchzuführen. Das Gesetz von 1967 genehmigte auch erweiterte Studien zu Luftschadstoffemissioneninventaren, Umgebungsüberwachungstechniken und Kontrolltechniken. [27] Während 1960 nur sechs Bundesstaaten Luftverschmutzungsprogramme hatten, hatten alle 50 Bundesstaaten bis 1970 Luftverschmutzungsprogramme aufgrund der Bundesförderung und Gesetzgebung der 1960er Jahre. [28]

      1970 Änderungen. In den Clean Air Amendments von 1970 (Pub.L. 91–604) erweiterte der Kongress das Bundesmandat erheblich, indem er umfassende bundesstaatliche und staatliche Vorschriften sowohl für industrielle als auch für mobile Quellen forderte. Das Gesetz legte die National Ambient Air Quality Standards (NAAQS), New Source Performance Standards (NSPS) und National Emissions Standards for Hazardous Air Pollutants (NESHAPs) fest und stärkte die Durchsetzungsbehörden des Bundes erheblich, um aggressive Ziele zur Reduzierung der Luftverschmutzung zu erreichen.

      Um die strengen Änderungen umzusetzen, verbrachte EPA-Administrator William Ruckelshaus während seiner ersten Amtszeit 60 % seiner Zeit in der Automobilindustrie, deren Emissionen nach dem neuen Gesetz um 90 % gesenkt werden sollten. Senatoren waren frustriert über das Versäumnis der Branche, die Emissionen nach früheren, schwächeren Luftgesetzen zu senken. [29]

      1977 Änderungen. Wichtige Änderungen wurden hinzugefügt Gesetz zur Luftreinhaltung 1977 (1977 CAAA) (91 Stat. 685, Pub.L. 95–95). Die Änderungen von 1977 betrafen in erster Linie Bestimmungen zur Verhinderung einer erheblichen Verschlechterung der Luftqualität (PSD) in Gebieten, die die NAAQS erreichen. Die CAAA von 1977 enthielt auch Anforderungen in Bezug auf Quellen in Nichterreichungsgebieten für NAAQS. Ein Nichterreichungsgebiet ist ein geografisches Gebiet, das einen oder mehrere der bundesstaatlichen Luftqualitätsnormen nicht erfüllt. Beide dieser CAAA von 1977 legten wichtige Genehmigungsprüfungsanforderungen fest, um das Erreichen und die Aufrechterhaltung der NAAQS sicherzustellen. [27] Diese Änderungen beinhalteten auch die Annahme einer Offset-Handelspolitik, die ursprünglich 1974 für Los Angeles galt und es neuen Quellen ermöglicht, ihre Emissionen durch den Kauf zusätzlicher Reduktionen aus bestehenden Quellen auszugleichen. [28]

      Die Änderungen des Luftreinhaltungsgesetzes von 1977 verlangten die Verhinderung einer erheblichen Verschlechterung der Luftqualität (PSD) für Gebiete, die die NAAQS erreichen, und zusätzliche Anforderungen für Gebiete, die die NAAQS nicht erfüllen. [30]

      1990 Änderungen. Eine weitere Reihe wichtiger Änderungen des Clean Air Act erfolgte 1990 (1990 CAAA) (104 Stat. 2468, Pub.L. 101–549). Das CAAA von 1990 hat die Autorität und Verantwortung der Bundesregierung erheblich erweitert. Neue Regulierungsprogramme wurden zur Bekämpfung der Säureablagerung (saurer Regen) [31] und zur Erteilung von Betriebsgenehmigungen für stationäre Quellen genehmigt. Die NESHAPs wurden in ein stark erweitertes Programm zur Bekämpfung toxischer Luftschadstoffe eingebunden. Die Bestimmungen zur Erreichung und Aufrechterhaltung von NAAQS wurden wesentlich geändert und erweitert. Andere Überarbeitungen umfassten Bestimmungen zum stratosphärischen Ozonschutz, verstärkte Durchsetzungsbefugnisse und erweiterte Forschungsprogramme. [27]

      Mit dem Clean Air Act von 1990 wurden Regulierungsprogramme zur Kontrolle der Säureablagerung (saurer Regen) und Betriebsgenehmigungen für stationäre Quellen hinzugefügt. Zu den Bestimmungen zur Reduzierung der Schwefeldioxidemissionen gehörte ein Cap-and-Trade-Programm, das Energieunternehmen im Vergleich zu früheren Versionen des Clean Air Act mehr Flexibilität bei der Erfüllung der Gesetzesziele gab. [32] Die Änderungen gingen erheblich über die ursprünglichen Schadstoffkriterien hinaus und erweiterten das NESHAP-Programm um eine Liste von 189 gefährlichen Luftschadstoffen, die nach einem bestimmten Zeitplan in Hunderten von Quellkategorien kontrolliert werden müssen. [33] Das NAAQS-Programm wurde ebenfalls erweitert. Andere neue Bestimmungen betrafen den Ozonschutz in der Stratosphäre, verstärkte Durchsetzungsbefugnisse und erweiterte Forschungsprogramme. [34]

      1990 wurden weitere Änderungen vorgenommen, um die Probleme des sauren Regens, des Ozonabbaus und der giftigen Luftverschmutzung anzugehen und ein nationales Genehmigungsprogramm für stationäre Quellen aufzustellen und die Durchsetzungsbefugnisse zu erhöhen. Die Änderungen legten auch neue Anforderungen an die Neuformulierung von Autobenzin fest, legten Reid-Dampfdruck (RVP)-Standards fest, um die Verdunstungsemissionen von Benzin zu kontrollieren, und forderten neue Benzinformulierungen, die von Mai bis September in vielen Staaten verkauft wurden. Im Rückblick auf seine Amtszeit als EPA-Administrator unter Präsident George H. W. Bush bezeichnete William K. Reilly die Verabschiedung der 1990er Änderungen des Clean Air Act als seine bemerkenswerteste Leistung. [35]

      Seit der Einführung von sechs vorgeschriebenen Schadstoffkriterien (Ozon, Feinstaub, Kohlenmonoxid, Stickoxide, Schwefeldioxid und Blei) haben Fortschritte bei der Prüfung und Überwachung zur Entdeckung vieler anderer bedeutender Luftschadstoffe geführt. [36]

      Mit dem geltenden Gesetz und seinen vielen Verbesserungen sind jedoch in den USA viele Schadstoffwerte und damit verbundene Fälle von gesundheitlichen Komplikationen gesunken. Nach Angaben der EPA haben die Änderungen des Clean Air Act von 1990 Folgendes verhindert oder werden Folgendes verhindern:

      Jahr 2010
      (Fälle verhindert)
      Jahr 2020
      (Fälle verhindert)
      Erwachsenensterblichkeit - Partikel 160,000 230,000
      Säuglingssterblichkeit - Partikel 230 280
      Sterblichkeit - Ozon 4,300 71,000
      Chronische Bronchitis 54,000 75,000
      Herzkrankheit - Akuter Myokardinfarkt 130,000 200,000
      Asthma-Exazerbation 1,700,000 2,400,000
      Besuche in der Notaufnahme 86,000 120,000
      Schulausfalltage 3,200,000 5,400,000
      Verlorene Arbeitstage 13,000,000 17,000,000

      Diese Grafik zeigt die gesundheitlichen Vorteile der Programme des Clean Air Act, die den Feinstaub- und Ozongehalt reduzieren. [37] [ muss aktualisiert werden ]

      1997 verschärfte die EPA die NAAQS hinsichtlich der zulässigen Konzentrationen des bodennahen Ozons, aus dem Smog besteht, und des Feinstaubs in der Luft, aus dem Ruß besteht. [38] [39] Die Entscheidung fiel nach monatelanger öffentlicher Überprüfung der vorgeschlagenen neuen Standards sowie einer langen und heftigen internen Diskussion innerhalb der Clinton-Administration, die zu der umstrittensten Umweltdebatte dieses Jahrzehnts führte. [40] Die neuen Vorschriften wurden von Branchengruppen vor Gericht als Verstoß gegen das Nichtdelegationsprinzip der US-Verfassung angefochten und landeten schließlich vor dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten, [39] dessen einstimmiges Urteil 2001 in Whitman gegen American Trucking Ass'ns, Inc. die Maßnahmen der EPA weitgehend unterstützt. [41]

      Der Clean Air Act (CAA oder Act) weist die EPA an, nationale Luftqualitätsstandards (NAAQS) für Schadstoffe auf einem Niveau festzulegen, das die öffentliche Gesundheit schützt. Die EPA und die American Lung Association förderten die Cross State Air Pollution Rule (CSAPR) von 2011 als Mittel zur Kontrolle der Ozon- und Feinstaubemissionen. Es wurde behauptet, dass dies 400.000 Asthmafälle verhindert und zwei Millionen Arbeitstage und Schultage eingespart werden könnten, die sonst durch Atemwegserkrankungen verloren gegangen wären. Städte und Energieunternehmen verklagten die EPA wegen des Gesetzes im Fall EPA gegen EME Homer City Generation, aber der Fall wurde schließlich zugunsten der EPA entschieden. [42]

      Der Clean Air Act von 1970 verlangte von den Staaten, staatliche Umsetzungspläne zu entwickeln, wie sie bis 1977 neue nationale Luftqualitätsstandards erfüllen würden zur Durchführung des Gesetzes arbeiten. Die EPA hat es den einzelnen Staaten ermöglicht, die Verantwortung für die Einhaltung und Regulierung des CAA innerhalb ihrer eigenen Grenzen im Gegenzug für eine Finanzierung zu wählen. Zum Beispiel führt eine staatliche Luftreinhaltungsbehörde eine Anhörung zu einem Genehmigungsantrag eines Kraftwerks oder Chemiewerks durch oder verhängt eine Geldstrafe gegen ein Unternehmen wegen Verstoßes gegen Luftverschmutzungsgrenzwerte. Wahlen sind jedoch nicht obligatorisch, und in einigen Fällen haben sich Staaten dafür entschieden, die Verantwortung für die Durchsetzung des Gesetzes nicht zu übernehmen und die EPA zu zwingen, diese Pflichten zu übernehmen.

      Um die Einhaltung des CAA zu übernehmen, müssen die Staaten einen State Implementation Plan (SIP) schreiben und der EPA zur Genehmigung vorlegen. Ein staatlicher Umsetzungsplan ist eine Sammlung von Vorschriften, die ein Staat anwenden wird, um verschmutzte Gebiete zu säubern. Die Länder sind verpflichtet, diese Pläne im Rahmen von Anhörungen, die Gelegenheit zur Stellungnahme bieten, bei der Erarbeitung der jeweiligen Landesumsetzungspläne der Öffentlichkeit mitzuteilen. Das SIP wird zum rechtlichen Leitfaden des Staates für die lokale Durchsetzung des CAA. Zum Beispiel verlangt das Gesetz von Rhode Island die Einhaltung der Federal CAA durch das SIP. [44] Das SIP delegiert die Genehmigungs- und Durchsetzungsverantwortung an das State Department of Environmental Management (RI-DEM).

      Das Bundesgesetz erkennt an, dass die Bundesstaaten bei der Umsetzung des Clean Air Act führend sein sollten, da Probleme der Luftreinhaltung oft ein spezielles Verständnis der lokalen Industrien, Geografie, Wohnstrukturen usw. erfordern. Staaten dürfen jedoch keine schwächeren Luftverschmutzungskontrollen als das nationale Minimum haben von der EPA festgelegten Kriterien. Die EPA muss jedes SIP genehmigen, und wenn ein SIP nicht akzeptabel ist, kann die EPA die CAA-Durchsetzung in diesem Zustand beibehalten. Kalifornien war beispielsweise nicht in der Lage, die neuen Standards des Clean Air Act von 1970 zu erfüllen, was zu einer Klage und einem Umsetzungsplan für den Bundesstaat führte. [45]

      Die Regierung der Vereinigten Staaten unterstützt die Staaten durch die EPA, indem sie wissenschaftliche Forschung, Expertenstudien, technische Entwürfe und Geld zur Verfügung stellt, um Programme für saubere Luft zu unterstützen.

      Stadtplanungsorganisationen müssen alle vom Bund finanzierten Verkehrsprojekte in einem bestimmten Stadtgebiet genehmigen. Wenn die Pläne des MPO dies nicht tun, sind die Bundesstraßenverwaltung und die Bundesverkehrsbehörde befugt, Mittel zurückzuhalten, wenn die Pläne nicht den Bundesanforderungen, einschließlich der Luftqualitätsnormen, entsprechen. [46] Im Jahr 2010 verhängte die EPA direkt eine Geldstrafe von 29 Millionen US-Dollar gegen den San Joaquin Valley Air Pollution Control District für die Nichteinhaltung der Ozonstandards, was zu Gebühren für Fahrer und Unternehmen des Landkreises führte. Dies war das Ergebnis eines Bundesberufungsgerichtsverfahrens, das die EPA aufforderte, ältere, strengere Standards weiter durchzusetzen, [47] und die Debatte im Kongress über eine Änderung des Gesetzes anregte. [48]

      Das Gesetz hindert Bundesstaaten daran, strengere Standards als die Bundesstandards festzulegen, sieht jedoch eine spezielle Ausnahme für Kalifornien aufgrund seiner früheren Probleme mit Smogverschmutzung in den Ballungsräumen vor. In der Praxis werden die kalifornischen Umweltbehörden, wenn sie über neue Fahrzeug-Emissionsstandards entscheiden, diese der EPA zur Genehmigung unter diesem Verzicht vorgelegt, mit der letzten Genehmigung im Jahr 2009. [49] Der kalifornische Standard wurde von zwölf anderen Bundesstaaten übernommen und etablierte die de facto Standard, den Automobilhersteller später akzeptierten, um nicht für verschiedene Staaten unterschiedliche Abgassysteme in ihren Fahrzeugen entwickeln zu müssen. Im September 2019 versuchte Präsident Donald Trump jedoch, diese Ausnahmeregelung aufzuheben, mit dem Argument, dass die strengeren Emissionen die Autos zu teuer gemacht hätten und durch deren Abschaffung die Fahrzeuge sicherer würden. Andrew Wheeler von der EPA erklärte auch, dass die Agentur zwar den Föderalismus respektiere, aber nicht zulassen könne, dass ein Staat Standards für die gesamte Nation diktiere. Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom betrachtete den Schritt als Teil von Trumps "politischer Rache" gegen Kalifornien und erklärte seine Absicht, die Bundesregierung zu verklagen. [50] Dreiundzwanzig Staaten, zusammen mit dem District of Columbia und den Städten New York City und Los Angeles schlossen sich Kalifornien in einer Bundesklage gegen die Entscheidung der Regierung an. [51]

      Luftverschmutzung wandert oft von ihrem Ursprung in einem Staat in einen anderen Staat. In vielen Ballungsräumen leben die Menschen in einem Bundesstaat und arbeiten oder kaufen in einem anderen ein. Die Luftverschmutzung durch Autos und Lastwagen kann sich über das gesamte Autobahngebiet ausbreiten. Das Luftreinhaltegesetz von 1990 sieht zwischenstaatliche Kommissionen zur Luftreinhaltung vor, die regionale Strategien zur Luftreinhaltung entwickeln sollen. Die Änderungen von 1990 enthalten weitere Bestimmungen zur Verringerung der Luftverschmutzung zwischen den Bundesstaaten.

      Das unter Titel IV des Gesetzes geschaffene Programm für sauren Regen erlaubt den Emissionshandel, um die Gesamtkosten für die Kontrolle der Schwefeldioxidemissionen zu senken.

      Das Gesetz schreibt vor, dass Industrieanlagen ein Leckerkennungs- und Reparaturprogramm (LDAR) implementieren, um die flüchtigen Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC) einer Anlage zu überwachen und zu prüfen. Das Programm soll Komponenten wie Ventile, Pumpen, Kompressoren, Flansche, Anschlüsse und andere Komponenten, die undicht sein könnten, identifizieren und reparieren. Diese Komponenten sind die Hauptquelle der flüchtigen VOC-Emissionen.

      Die Prüfung erfolgt manuell mit einem tragbaren Dampfanalysator, der Teile pro Million (ppm) einliest. Die Überwachungshäufigkeit und die Leckschwelle werden durch verschiedene Faktoren bestimmt, wie z. B. die Art der zu prüfenden Komponente und die durch die Leitung fließende Chemikalie. Bewegte Komponenten wie Pumpen und Rührwerke werden häufiger überwacht als nicht bewegte Komponenten wie Flansche und Verschraubungen. Die Vorschriften verlangen, dass das Bauteil bei Feststellung eines Lecks innerhalb einer festgelegten Anzahl von Tagen repariert wird. Die meisten Einrichtungen erhalten 5 Tage für einen ersten Reparaturversuch und nicht mehr als 15 Tage für eine vollständige Reparatur. Für einige Komponenten, bei denen die Reparatur der Komponente das Abschalten der Prozessausrüstung erfordert, werden Rückstellungen für die Verzögerung der Reparaturen über die zulässige Zeit hinaus gewährt.

      Die EPA-Regulierung der Treibhausgasemissionen durch die USA umfasst Kohlendioxid und fossiles Methan. Die EPA begann am 2. Januar 2011 erstmals mit der Regulierung von Treibhausgasen (THGs) aus mobilen und stationären Luftverschmutzungsquellen im Rahmen des Clean Air Act, nachdem sie 2010 ihre ersten Auto-Emissionsstandards festgelegt hatte. [52] Standards für mobile Quellen haben gemäß Abschnitt 202 des CAA festgelegt wurden, und Treibhausgase aus stationären Quellen werden gemäß Teil C von Titel I des Gesetzes kontrolliert. Die 2010 und 2012 herausgegebenen Auto-Emissionsstandards der EPA für Treibhausgasemissionen sollen die Emissionen von Zielfahrzeugen halbieren, den Kraftstoffverbrauch von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen bis 2025 verdoppeln und über 4 Milliarden Barrel Öl und 1,7 Billionen US-Dollar für Verbraucher.Die Agentur hat auch ein zweiphasiges Programm zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen für mittelschwere und schwere Lastkraftwagen und Busse vorgeschlagen. [28]

      Nachfolgend finden Sie eine Tabelle für die Quellen von Treibhausgasen, die den Daten von 2008 entnommen wurde. [53] [ muss aktualisiert werden ] Von allen Treibhausgasen sind etwa 76 Prozent [ muss aktualisiert werden ] der Quellen sind unter dem CAA überschaubar, mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Alle anderen werden, wenn überhaupt, unabhängig geregelt.

      Quelle Prozentsatz
      Stromerzeugung* 34%
      Industrie* 15%
      Große nichtlandwirtschaftliche Methanquellen* 5%
      Leicht-, Mittel- und Schwerlastfahrzeuge* 22%
      Andere Verkehrsmittel 7%
      Gewerbe- und Wohnheizung 7%
      Landwirtschaft 7%
      HFKW 2%
      Sonstiges 1%

      Durch die Förderung der Reduzierung der Luftverschmutzung kann das Clean Air Act dazu beitragen, die erhöhte Exposition gegenüber Luftverschmutzung in farbigen Gemeinschaften und einkommensschwachen Gemeinschaften zu verringern. [54] Die Umweltforscherin Dr. Marie Lynn Miranda stellt fest, dass die afroamerikanische Bevölkerung in Gebieten mit der schlechtesten Luftqualität "konsequent überrepräsentiert" ist. [55] Dichte Bevölkerungsgruppen mit niedrigem Einkommen und Minderheiten leben in den am stärksten verschmutzten Gebieten in den Vereinigten Staaten, was die Gesundheitsprobleme dieser Bevölkerungsgruppen verschlimmert. [56] Eine hohe Belastung durch Luftverschmutzung ist mit mehreren Gesundheitszuständen verbunden, darunter Asthma, Krebs, vorzeitiger Tod und Kindersterblichkeit, die sich jeweils überproportional auf Farbgemeinschaften und einkommensschwache Gemeinschaften auswirken. [57] Die durch das Clean Air Act erreichte Verringerung der Luftverschmutzung ist mit einer Verschlechterung jeder dieser Bedingungen verbunden und kann die Umweltgerechtigkeit für Gemeinden fördern, die unverhältnismäßig stark von Luftverschmutzung und einem verschlechterten Gesundheitszustand betroffen sind. [57]

      Die EPA analysiert Verstöße gegen das Clean Air Act und spricht die Verstöße entsprechend an. Für Unternehmen oder Parteien, die sich nicht an das Gesetz halten, können Geldstrafen angeführt werden. Pro Tag könnte die EPA Zivilverwalter mit einer Geldstrafe von 37.500 US-Dollar pro Tag belegen, mit einem Maximum von etwa 8 Tagen, sofern die EPA nichts anderes vorschreibt. Für eine Feldzitierung, die gegen bundesstaatliche Einrichtungen verstößt, die sich nicht an die EPA-Standards halten, können Geldstrafen von bis zu 7.500 US-Dollar pro Tag verhängt werden. [58]


      Schau das Video: Die Geschichte der Europäischen Union I Geschichte