Grabflüche des alten Ägypten: Magische Beschwörungen der Toten

Grabflüche des alten Ägypten: Magische Beschwörungen der Toten


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Nichts flößte den Grabräubern vergangener Zeiten mehr Angst ein als die Möglichkeit, einem Fluch zu begegnen, der vor schlimmen Konsequenzen für diejenigen warnte, die seine Warnung nicht beachteten. Im alten Ägypten wurden manchmal Flüche auf Grabeingänge gelegt, um das heilige Denkmal vor Zerstörung oder Plünderung zu schützen. Inschriften sprachen manchmal davon, dass der Verstorbene wieder zum Leben erwachte, um sich zu rächen, oder forderten ein Urteil in der Unterwelt. Jeder, der solche Warnungen ignorierte, würde dies auf eigene Gefahr tun.

Geschichten und Gerüchte über Flüche auf Gräbern und Mumien gibt es seit Jahrhunderten. Es gibt Aufzeichnungen aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit, die besagen, dass altägyptische Grabstätten nicht manipuliert werden sollten, da sie und die darin lebenden Mumien unbekannte und scheinbar böse Eigenschaften besaßen. Es wurde angenommen, dass Priester Flüche um Grabstätten gelegt haben, um sowohl die Mumien als auch ihre spirituellen Reisen nach dem Tod zu schützen. Diese Überzeugungen bildeten die Idee hinter dem sogenannten „Fluch der Pharaonen“ – jeder, der das Grab einer Mumie, insbesondere eines Pharaos, betrat oder störte, würde Unglück und unvermeidlichen Tod ausgesetzt sein.

  • Der Fluch von Tutanchamuns Grab
  • Die uralte Kunst der Magie, Flüche und übernatürlichen Zaubersprüche
  • Antike römische Fluchtafeln rufen die Göttin Sulis Minerva an, um zu töten und zu verstümmeln

Kalksteinspendenstele aus Mendes, 3. Zwischenzeit, Dynastie XXII. Die Inschrift feiert eine Landspende an einen ägyptischen Tempel und belegt jeden, der das Land missbraucht oder aneignet, mit einem Fluch. (Wikimedia-Commons)

Die Abschreckungskraft eines Fluches hing von seinem Standort ab. Obwohl Flüche in den Gräbern des alten Ägypten nicht allgemein aufgezeichnet wurden, wurden sie gelegentlich zum Schutz der Begräbnisstätte verwendet. Grabflüche wurden in die Grabkapelle, den öffentlicheren Teil des Grabkomplexes, und auch auf Wände, Scheintüren, Stelen, Statuen und manchmal Särge eingeschrieben. Zu den ungewöhnlicheren Flüchen gehört der "Donkey Curse", der den Übertreter des Grabes mit Vergewaltigung durch einen Esel, das Tier von Seth, bedrohte. Ein weiterer, vollkommener Fluch kommt vom Verwalter der 18. Dynastie, Amenhotep, Sohn von Hapu. Er droht jedem, der sein Grab beschädigen würde, mit einer langen Liste von Strafen. Der Täter würde:

verlieren ihre irdischen Stellungen und Ehren, werden in einem Feuerofen in Exkretionsriten verbrannt, kentern und ertrinken im Meer, haben keine Nachfolger, erhalten keine eigenen Grab- oder Bestattungsopfer, und ihre Körper würden verwesen, weil sie ohne Nahrung und ihre Gebeine verhungern würden wird zugrunde gehen

Eine Stele von Sarenput I., einem Nomarchen von Elephantine unter Senusret I. (Dynastie 12), soll die Opfergaben schützen, die der Statue nach seinem Abbild hinterlassen wurden:

Jedem Bürgermeister, jedem Priester, jedem Schriftgelehrten und jedem Edelmann, der von der Statue nimmt, soll sein Arm abgehackt werden wie der dieses Stiers, sein Hals wird abgeknickt wie der eines Vogels, sein Amt wird nicht existieren, die Stellung seines Sohnes wird nicht existieren, sein Haus wird nicht existieren in Nubien, sein Grab wird nicht in der Nekropole existieren, sein Gott wird sein Weißbrot nicht annehmen, sein Fleisch wird dem Feuer gehören, sein Kinder werden dem Feuer gehören, sein Leichnam soll nicht zu Boden sein, ich werde gegen ihn sein wie ein Krokodil auf dem Wasser, wie eine Schlange auf Erden und wie ein Feind in der Nekropole.

Legenden um den sogenannten "Fluch des Pharaos" beginnen um das 7. Jahrhundert n. Chr., als die Araber Ägypten eroberten und die Hieroglyphen nicht lesen konnten (sie wurden erst Anfang des 19. Jahrhunderts entziffert). Die Erhaltung von Mumien muss ein seltsamer Anblick gewesen sein. Viele Geschichten wurden erzählt und sie glaubten, dass, wenn man ein Grab betrat und eine magische Formel aussprach, sie in der Lage sein würden, Objekte zu materialisieren, die von den alten Ägyptern unsichtbar gemacht wurden. Man dachte auch, dass Mumien durch Magie lebendig werden könnten. Sie glaubten, dass die Ägypter ihre Gräber mit magischen Mitteln oder Flüchen auf jeden schützen würden, der eintrat. Arabische Schriftsteller warnten die Menschen davor, die Mumien oder ihre Gräber zu manipulieren, weil sie die praktizierte Magie der Ägypter während der Begräbniszeremonien kannten. Das erste veröffentlichte Buch über einen ägyptischen Fluch wurde 1699 veröffentlicht und Hunderte sollten folgen.

  • Archäologen finden uralte Zaubertafel in Jerusalem
  • Die Geisterstadt Bhangarh und der Fluch des Heiligen Mannes
  • Der Fluch des Hauses Atreus

Die Eröffnung des Grabes von König Tutanchamun im Jahr 1923 ist wahrscheinlich der berühmteste Fall eines Grabfluchs. Es löste weit verbreitete Panik und den Glauben an den „Fluch der Pharaonen“ aus. Mehrere Personen, die bei der ursprünglichen Eröffnung dabei waren, starben vor ihrer Zeit und unter seltsamen Bedingungen. In den meisten Berichten über die Geschichte entdeckte Howard Carter, englischer Archäologe und Leiter der Ausgrabungen, eine Tontafel im Vorraum des Grabes. Einige Tage nach der Katalogisierung entzifferte ein Teammitglied die Hieroglyphen. Der angebliche Fluch sagte angeblich: „ der Tod wird mit seinen Flügeln töten, wer den Frieden des Pharaos stört “. Es gibt jedoch keine solchen Aufzeichnungen über ein Tablet und die meisten gehen davon aus, dass es entweder verschwunden ist oder einfach nur ein Mythos ist.

Howard Carter und Mitarbeiter öffnen die Schreintüren in der Grabkammer von Tutanchamun. 1924 Rekonstruktion des Ereignisses von 1923 (Wikimedia Commons)

Das erste Zeichen des Fluches trat auf, als Carter einen Boten zu seinem Haus schickte. Bei der Ankunft hörte der Bote einen schwachen Schrei und sah, wie Carters Kanarienvogel von einer Kobra gefressen wurde, dem Zeichen der ägyptischen Monarchie. Innerhalb von sieben Wochen nach der Öffnung des Grabes starb der Earl of Carnarvon, der zusammen mit Clark Tutanchamuns Grab entdeckt hatte, an den Folgen eines Mückenstichs. Die Medien nahmen die Idee des Fluchs der Pharaonen schnell auf. Conan Doyle, ein Okkultist und Autor von Sherlock Holmes, verbreitete die Nachricht ebenso wie die Romanautorin Mari Corelli, die davor warnte, dass es für jeden, der das zuvor versiegelte Grab betritt, schlimme Folgen haben würde.

Skeptiker haben darauf hingewiesen, dass viele andere, die das Grab besuchten oder zu seiner Entdeckung beigetragen haben, ein langes und gesundes Leben führten. Eine Studie zeigte, dass von den 58 Menschen, die bei der Öffnung des Grabes und des Sarkophags anwesend waren, innerhalb eines Dutzends von Jahren nur acht starben. Alle anderen waren noch am Leben, darunter Howard Carter, der 1939 im Alter von 64 Jahren an einem Lymphom starb.

Tutanchamuns Grab, von dem angenommen wird, dass es von einem mächtigen Fluch geschützt ist ( Steve Parker / Flickr )

Die meisten der ägyptischen Flüche sind metaphysisch, aber in einigen Fällen haben Sprengfallen und die Verwendung von Gift diese Zaubersprüche verstärkt und denjenigen, die sich eingelassen haben, Verletzungen oder sogar den Tod verursacht. Gräber wurden zum Beispiel versiegelt und verriegelt und enthielten geheime Kammern, die schwer zugänglich waren. Durchgänge waren mit massiven Steinplatten versperrt, es gab versteckte Löcher, Falltüren und Drähte als Sprengfallen. Altägyptische Ingenieure bedeckten auch die Böden und Wände von Gräbern mit Hämatitpulver, einem scharfen metallischen Staub, der einen langsamen und schmerzhaften Tod für diejenigen verursachen sollte, die genug davon einatmeten, der dann in die Luft freigesetzt wurde, wenn Steine ​​​​aufgewirbelt wurden. Als der Ägyptologe Dr. Zahi Hawass 2001 das Grab der Bahariya-Oase betrat, fand sein Team den Sarkophag-Tölzer, der mit 20 Zentimeter Hämatitpulver gefangen war, und zwang sie, ihre Expedition abzubrechen, bis sie mit Schutzanzügen und Atemschutzmasken zurückkehren konnten.

Während Flüche der Aberglaube der Alten zu sein scheinen, gibt es heute noch viele, die sich mit Gegenständen oder Beschwörungen zum Schutz gegen die Auswirkungen von Flüchen bewaffnen. Wissenschaftliche Studien haben ein starkes psychologisches Phänomen aufgezeigt, bei dem diejenigen, die fest glauben, verflucht zu sein, schließlich einem körperlichen Leiden erliegen, das durch eine starke Stressreaktion hervorgerufen wird.

So bleiben vielleicht Flüche aus der Antike bis heute mächtig.

Vorgestelltes Bild: Das ungebrochene Siegel auf Tutanchamuns Grab, 1922. (Wikimedia Commons)

Von Bryan Hilliard

Verweise

Dorsey, Teanna. "Die 10 gruseligsten altägyptischen Flüche." Die Reichsten. 3. Juni 2014. http://www.therichest.com/rich-list/10-creepiest-ancient-egyptian-curses/

"DER FLUCH DER MUMIEN." DER FLUCH DER MUMIEN. http://www.gizapyramid.com/articles/mummies-curse.htm

"Flüche!" Flüche! http://www.catchpenny.org/curses.html

"König Tuts Fluch." Publikumswirksam. http://www.catchpenny.org/tut.html

"Die Geheimnisse des alten Ägypten enthüllen: Der Fluch des Pharaos." Das Museum. 22. Juli 2014. http://www.themuseum.ca/blog/unwrapping-secrets-ancient-egypt-pharaohs-curse

Clark, Rosmarin. "Die Magie von Tutanchamun." Llewellyn weltweit. http://www.llewellyn.com/journal/article/925


Altes Ägypten für Kinder Der Fluch der Mumie

Als das Grab zum ersten Mal entdeckt wurde, gab es Berichte über eine Nachricht, die in alten Hieroglyphen auf der Außenseite des Grabes geschrieben war. Übersetzt lautete die Botschaft: "Der Tod wird mit schnellen Flügeln zu dem kommen, der den Frieden des Königs stört." Dies führte zu großen Spekulationen in den Zeitungen und Zeitschriften der Zeit, dass auf dem Grab von König Tut ein Fluch lag.

Ein paar Monate nachdem das Grab geöffnet wurde, erkrankte ein britischer Lord an einem Mückenstich. Er war dabei, als sie das Grab öffneten. Einige Monate später starb er. Gerüchten zufolge wurde an genau derselben Stelle auf der Wange von König Tut eine Markierung ähnlich dem Mückenstich gefunden. Sie können sich den Medienrummel vorstellen!

Die alten Ägypter glaubten, dass, wenn ihre Mumie gestohlen oder zerstört würde, ihr Geist nachts nicht in ihren mumifizierten Körper zurückkehren könnte und sie für immer verschwinden würden und nicht mehr in der Lage wären, in ihrem Jenseits zu leben. Ein oder zwei Flüche hinzuzufügen, um Räuber zu erschrecken, damit sie ihre Mumie in Ruhe ließen, war wahrscheinlich eine gängige Praxis.

Howard Carter, der Mann, der das Grab von König Tut entdeckte, wurde 65 Jahre alt. Er starb eines natürlichen Todes. Er hat nie an einen Fluch geglaubt.

Aber wie sind die Todesfälle zu erklären? Krankheit und Tod wurden mit der Öffnung alter Gräber in Verbindung gebracht. Archäologen haben entdeckt, dass sich in den Gräbern vieler alter Gräber giftige Pflanzenschimmel befinden.

Heute tragen Archäologen bei der Erforschung von Gräbern Masken, um sich vor diesen gefährlichen Pflanzenschimmeln zu schützen.

Trotzdem hat Hollywood weiterhin viel Spaß mit "Mumienfluch!"


30 FÜR 40 Pathfinder MEGA-BUNDLE

GLÜCKLICHES JUBILÄUM VON LEGENDÄREN SPIELEN.

Dieser 1. April ist der 7. Jahrestag von Legendary Games, aber warum bis zum Aprilscherz warten, um RIESIG zu retten? Holen Sie sich eine unglaubliche Auswahl an tollen Pathfinder RollenspielProdukte jetzt durch nächsten Samstag! Mit fast 1.400 Seiten von Pfadfinder Produkte für nur $30fast 90% Rabatt der Deckpreis von über 270 $ – Dieses Bundle bringt dir über hundert wunderbare magische Gegenstände, über 100 großartig bedrohliche Monster mit köstlich tödlichen Details, jede Menge neue Talente und Zaubersprüche und Charakteroptionen, neue Regelsubsysteme, spielbereite Charaktere mit fantastischen Hintergrundgeschichten und 14 Schließe Abenteuer ab, die vom 1. Level bis zum 13. Level reichen! Probieren Sie eine Vielzahl von Genres vom Fernen Osten bis zum alten Ägypten, von der ausgelassenen Südsee der Pirateninseln bis hin zu von Feen heimgesuchten Wäldern und spektakulären Sci-Fi/Fantasy-Mashups aus fernen Abenteuerwelten bis hin zu postapokalyptischen Ödlanden! Ab sofort bis 7. April erhältlich!

Produkte, die in der . enthalten sind 30 FÜR 40 Pfadfinder MEGA-PAKET das Folgende einschließen:

  • Asiatische Blutlinien
  • Beasts of Legend: Beasts of the East
  • Feenmysterien
  • Schlemmen im Laternengeist
  • Hero’s Blut
  • Schreckliche Flüche
  • Hypercorps 2099: FAMOTH
  • Inseln der Plünderung: Überfall auf die Hand des Imperators
  • Inseln der Plünderung: Geißel der dampfenden Insel
  • Legendäre Anfänge: Ein Fest des Geschmacks
  • Legendary Anfänge: Ein Fest des Geschmacks Premium-Karten
  • Legendäre Anfänge: Krise bei Falling Spring Station
  • Legendäre Hybriden: Deadeye-Hexer
  • Legendäre Schurken: Böse Kleriker
  • Legendäre Welten: Volretz
  • Mythische Magie: Fortgeschrittene Zauber I
  • Mythische Magie: Fortgeschrittene Zauber II
  • Mythische Magie: Fortgeschrittene Zauber III
  • Mythische Modulmonster: Roter Thron 1
  • Mythische Modulmonster: Red Throne 2
  • Mythische Modulmonster: Red Throne 3
  • Mythic Monsters: Wächter des Guten
  • Mythische Monster: Reittiere
  • Mythische Monster: Schatten
  • Waisen des Gehängten
  • Vergangene Leben: Geheimnisse der Reinkarnation
  • Pfad des widerstrebenden Helden
  • Planetarische Helden
  • Weg zum Schicksal
  • Skorpione des Verderbens
  • Sternenfall
  • Der unheilvolle Zirkel
  • Die Klage des Geigers
  • Die verlorene Bibliothek von Thoth
  • Der Murmelnde Brunnen
  • Foliant des Wahnsinns
  • Schatzkammer der Stadt
  • Schatzkammer des Kreuzzugs
  • Schatzkammer der Makabren
  • Winterhelden

Für diejenigen unter euch, die das Original gekauft haben 30 BUCK, 60 BÜCHER MEGA-PAKET letztes Jahr gab es in diesem Bundle keine doppelten Produkte. Alles ist ganz neu für Sie! Schnappen Sie sich diese unglaubliche Sammlung noch heute für Ihre Pfadfinder Spiel und Mach dein Pfadfinder Spiel legendär!

Wenn du eine ... bist 5. Auflage Spieler auch, du willst auch nicht das Prachtvolle verpassen 20 FÜR 20 II 5E MEGA-BUNDLE! Schnappen Sie sich beide und bekommen Sie fast 2000 Seiten mit unglaublichem RPG-Material für nur $50!

Durchschn. Kundenbewertung: ( 0 )

Grabflüche des alten Ägyptens!

Nichts flößte den Grabräubern vergangener Zeiten mehr Angst ein als die Möglichkeit, einem Fluch zu begegnen, der vor schlimmen Konsequenzen für diejenigen warnte, die seine Warnung nicht beachteten. Im alten Ägypten wurden manchmal Flüche auf Grabeingänge gelegt, um das heilige Denkmal vor Zerstörung oder Plünderung zu schützen. Inschriften sprachen manchmal davon, dass der Verstorbene wieder zum Leben erwachte, um sich zu rächen, oder forderten ein Urteil in der Unterwelt. Jeder, der solche Warnungen ignorierte, würde dies auf eigene Gefahr tun.
Geschichten und Gerüchte über Flüche auf Gräbern und Mumien gibt es seit Jahrhunderten. Es gibt Aufzeichnungen aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit, die besagen, dass altägyptische Grabstätten nicht manipuliert werden sollten, da sie und die darin lebenden Mumien unbekannte und scheinbar böse Eigenschaften besaßen. Es wurde angenommen, dass Priester Flüche um Grabstätten gelegt haben, um sowohl die Mumien als auch ihre spirituellen Reisen nach dem Tod zu schützen. Diese Überzeugungen bildeten die Idee hinter dem sogenannten „Fluch der Pharaonen“ – jeder, der das Grab einer Mumie, insbesondere eines Pharaos, betrat oder störte, würde Unglück und unvermeidlichen Tod ausgesetzt sein.

Die Abschreckungskraft eines Fluches hing von seinem Standort ab. Obwohl Flüche in den Gräbern des alten Ägypten nicht allgemein aufgezeichnet wurden, wurden sie gelegentlich zum Schutz der Begräbnisstätte verwendet. Grabflüche wurden in die Grabkapelle, den öffentlichen Teil des Grabkomplexes, und auch auf Wände, Scheintüren, Stelen, Statuen und manchmal Särge eingeschrieben. Zu den ungewöhnlicheren Flüchen gehört der “Donkey Curse”, der den Übertreter des Grabes mit Vergewaltigung durch einen Esel, das Tier von Seth, bedrohte. Ein weiterer, vollkommener Fluch kommt vom Verwalter der 18. Dynastie, Amenhotep, Sohn von Hapu. Er droht jedem, der sein Grab beschädigen würde, mit einer langen Liste von Strafen. Der Täter würde:

”verlieren ihre irdischen Positionen und Ehren, werden in einem Ofen in Exekretionsriten eingeäschert, kentern und ertrinken auf See, haben keine Nachfolger, erhalten keine eigenen Grab- oder Bestattungsopfer, und ihre Körper würden verwesen, weil sie ohne Nahrung verhungern werden und ihre Knochen werden zugrunde gehen”

Eine Stele von Sarenput I., einem Nomarchen von Elephantine unter Senusret I. (Dynastie 12), soll die Opfergaben schützen, die der Statue nach seinem Abbild hinterlassen wurden:

”Und jedem Bürgermeister, jedem Wab-Priester, jedem Schreiber und jedem Edelmann, der [das Opfer] von der Statue nimmt, wird sein Arm abgeschnitten wie der dieses Stiers, sein Hals wird abgedreht wie der eines a Vogel, sein Amt wird nicht existieren, die Stellung seines Sohnes wird nicht existieren, sein Haus wird nicht existieren in Nubien, sein Grab wird nicht in der Nekropole existieren, sein Gott wird sein Weißbrot nicht annehmen, sein Fleisch wird dem Feuer gehören , seine Kinder werden dem Feuer gehören, sein Leichnam soll nicht zu Boden sein, ich werde gegen ihn sein wie ein Krokodil auf dem Wasser, wie eine Schlange auf Erden und wie ein Feind in der Nekropole.”

Legenden um den sogenannten “Fluch der Pharaonen” beginnen um das 7. Jahrhundert n. Chr., als die Araber Ägypten eroberten und die Hieroglyphen nicht lesen konnten (sie wurden erst Anfang des 19. Jahrhunderts entziffert). Die Erhaltung von Mumien muss ein seltsamer Anblick gewesen sein. Viele Geschichten wurden erzählt und sie glaubten, dass, wenn man ein Grab betrat und eine magische Formel aussprach, sie in der Lage sein würden, Objekte zu materialisieren, die von den alten Ägyptern unsichtbar gemacht wurden. Man dachte auch, dass Mumien durch Magie lebendig werden könnten. Sie glaubten, dass die Ägypter ihre Gräber mit magischen Mitteln oder Flüchen auf jeden schützen würden, der eintrat. Arabische Schriftsteller warnten die Menschen davor, die Mumien oder ihre Gräber zu manipulieren, weil sie die praktizierte Magie der Ägypter während der Begräbniszeremonien kannten. Das erste veröffentlichte Buch über einen ägyptischen Fluch wurde 1699 veröffentlicht und Hunderte sollten folgen.

Die Eröffnung des Grabes von König Tutanchamun im Jahr 1923 ist wahrscheinlich der berühmteste Fall eines Grabfluchs. Es löste weit verbreitete Panik und den Glauben an den „Fluch der Pharaonen“ aus. Mehrere Personen, die bei der ursprünglichen Eröffnung dabei waren, starben vor ihrer Zeit und unter seltsamen Bedingungen. In den meisten Berichten über die Geschichte entdeckte Howard Carter, englischer Archäologe und Leiter der Ausgrabungen, eine Tontafel im Vorraum des Grabes. Einige Tage nach der Katalogisierung entzifferte ein Teammitglied die Hieroglyphen. Der angebliche Fluch sagte angeblich: „Der Tod wird mit seinen Flügeln töten, wer den Frieden des Pharaos stört“. Es gibt jedoch keine solchen Aufzeichnungen über ein Tablet und die meisten gehen davon aus, dass es entweder verschwunden ist oder einfach nur ein Mythos ist.

Das erste Zeichen des Fluches trat auf, als Carter einen Boten zu seinem Haus schickte. Bei der Ankunft hörte der Bote einen schwachen Schrei und sah, wie Carters Kanarienvogel von einer Kobra, dem Zeichen der ägyptischen Monarchie, gefressen wurde. Innerhalb von sieben Wochen nach der Öffnung des Grabes starb der Earl of Carnarvon, der zusammen mit Clark Tutanchamuns Grab entdeckt hatte, an den Folgen eines Mückenstichs. Die Medien nahmen die Idee des Fluchs der Pharaonen schnell auf. Conan Doyle, ein Okkultist und Autor von Sherlock Holmes, verbreitete die Nachricht ebenso wie die Romanautorin Mari Corelli, die davor warnte, dass es für jeden, der das zuvor versiegelte Grab betritt, schlimme Folgen haben würde.
Skeptiker haben darauf hingewiesen, dass viele andere, die das Grab besuchten oder zu seiner Entdeckung beigetragen haben, ein langes und gesundes Leben führten. Eine Studie zeigte, dass von den 58 Menschen, die bei der Öffnung des Grabes und des Sarkophags anwesend waren, innerhalb eines Dutzends von Jahren nur acht starben. Alle anderen waren noch am Leben, darunter Howard Carter, der 1939 im Alter von 64 Jahren an einem Lymphom starb.

Die meisten der ägyptischen Flüche sind metaphysisch, aber in einigen Fällen haben Sprengfallen und die Verwendung von Gift diese Zaubersprüche verstärkt und denjenigen, die sich eingelassen haben, Verletzungen oder sogar den Tod verursacht. Gräber wurden zum Beispiel versiegelt und verriegelt und enthielten geheime Kammern, die schwer zugänglich waren. Durchgänge waren mit massiven Steinplatten versperrt, es gab versteckte Löcher, Falltüren und Drähte als Sprengfallen. Alte ägyptische Ingenieure bedeckten auch die Böden und Wände von Gräbern mit Hämatitpulver, einem scharfen Metallstaub, der einen langsamen und schmerzhaften Tod für diejenigen verursachen sollte, die genug davon einatmeten, der dann in die Luft freigesetzt wurde, wenn Steine ​​​​aufgerüttelt wurden. Als der Ägyptologe Dr. Zahi Hawass 2001 das Grab der Bahariya-Oase betrat, fand sein Team den Sarkophag-Tölzer, der mit 8 Zoll Hämatitpulver gefangen war, und zwang sie, ihre Expedition abzubrechen, bis sie mit Schutzanzügen und Atemschutzmasken zurückkehren konnten.
Während Flüche der Aberglaube der Alten zu sein scheinen, gibt es heute noch viele, die sich mit Gegenständen oder Beschwörungen zum Schutz gegen die Auswirkungen von Flüchen bewaffnen. Wissenschaftliche Studien haben ein starkes psychologisches Phänomen aufgedeckt, bei dem diejenigen, die fest glauben, verflucht zu sein, schließlich einem körperlichen Leiden erliegen, das durch eine starke Stressreaktion hervorgerufen wird.
So bleiben vielleicht Flüche aus der Antike bis heute mächtig.


Flüche

Dieses Kapitel befasst sich mit den Hindernissen, die dem Verständnis der beabsichtigten Wirkung antiker Eidflüche und der darin beschriebenen ritualisierten Gewalt entgegenstehen. Betrachten Sie als punktuelle Fälle Folgendes:

So wie junge Schafe und Mutterschafe und männliche und weibliche Frühlingslämmer aufgeschlitzt und ihre Eingeweide über ihre Füße heruntergerollt werden, so mögen (deine Eingeweide und) die Eingeweide deiner Söhne und deiner Töchter über deine Füße rollen. (Parpola und Watanabe 1988, Abschnitt 70)

So wie [dieses] Mutterschaf aufgeschnitten und das Fleisch [ihrer] Jungen in ihren Mund gelegt wurde, mögen sie dich dazu bringen, in deinem Hunger das Fleisch deiner Brüder, deiner Söhne und deiner Töchter zu essen. (Luckenbill 1968, § 69)

Zeus der größte und beste und alle anderen unsterblichen Götter, wer auch immer zuerst die Eide gebrochen hat, so mögen ihre Gehirne zu Boden fallen wie dieser Wein und die ihrer Kinder, und mögen ihre Frauen von anderen überwältigt werden. (Ilias 3.297-301)

Angesichts einer Entfernung von ungefähr 3000 Jahren ist es auf den ersten Blick schwierig genug, in die religiösen Köpfe dieser Cursors des ersten Jahrtausends v. Während die Verstümmelungen und Verweise auf implizite Vergewaltigungen wohl bei bestimmten terroristischen Ereignissen in unserer Zeit mitschwingen, können wir nicht davon ausgehen, dass unser Verständnis davon mit dem ihrer beabsichtigten Zielgruppen identisch ist. Zumindest könnte man angesichts einer drei Jahrtausende langen Geschichte altorientalischer Eidflüche vermuten, dass die beabsichtigte Beklommenheit für antike Zeugen zu einer hohen Kunst geschärft wurde, mit Implikationen, die sich in verschiedene Vorstellungsbereiche erstrecken, wie etwa die Kosten Familie, eine Reihe von Bestrafungen und Strafen sowie zeitliche Dringlichkeit. In diesem Essay betrachte ich einige historische, anthropologische und hermeneutische Beschränkungen beim Eintritt in die alten Denkweisen des Nahen Ostens, die diese hervorgebracht haben. Dann behandle ich kurz die unheimliche Resonanz solcher Spektakel mit ähnlichen Ereignissen in unserer Zeit, da zeitgenössische Ereignisse sicherlich einen Einfluss darauf haben, wie wir antike Ereignisse wahrnehmen.

Ich möchte mein Zeugnis von einem großartigen Todeszauberer teilen, der mir geholfen hat, einen Todeszauber auf meine Großmutter zu wirken, die mein Leben beunruhigt hat, sie in meinen Träumen gesehen und viel Böses mit mir passiert ist, nachdem ich den Zauber gewirkt habe, die Schlampe starb bei einem Autounfall innerhalb von 24 Stunden, ich war so glücklich und wurde in einer großen Firma mit einem guten Gehalt angestellt. Allen Dank an diesen großartigen Mann namens DR AGADA für diesen sofortigen Todeszauber.
Wenn du auch einen dringenden Todeszauber für jemanden brauchst, dann kontaktiere diesen großartigen Zauberwirker sofort über:
ANRUF/WASAPP: +2348114081028
E-MAIL: [email protected]
http://dragadaspells.blogspot.com

DA SEINE KRÄFTE SO STARK UND SEHR WIRKSAM SIND UND KEINE SCHLECHTE AUSWIRKUNG HABEN, HAT ES DANKE DR AGADA . NACH DEM ZAUBER WIRKUNG EIN SEHR GUTES ERGEBNIS

Una presentación general sobre el thema de la magia maléfica y, en concreto, sobre los textos de maldición (defixiones) en el mundo griego antiguo.

Zwangsmagie und Fluchtafeln im antiken Griechenland.

Der idealisierte und romantisierte Rückblick auf das antike Griechenland als einzigartige und unübertreffliche Quelle klassischen Denkens, Schönheit und nobler Ideale, die mindestens bis zu den Anfängen des 20 , allgemeinere Aspekte des Alltagslebens der alten Griechen, und beeinträchtigen so unsere Fähigkeit, alle Parameter und Variablen zu begreifen und zu bewerten, die innerhalb der Gesellschaft, die das griechische Wunder hervorgebracht hat, funktionieren. In der zweiten Hälfte des 20 dabei ein dunklerer Kern, der mit einer fließenden Mischung früherer und „primitiverer“, aber auch zeitloser und allgegenwärtiger, zugrunde liegender Elemente, Strukturen, Überzeugungen, Bräuche und Praktiken gefüllt ist und so den fabrizierten Mythos eines „all-perfekten“ herausfordert, übermenschliche Gesellschaft. Ein solcher Aspekt des grundlegenden menschlichen Verhaltens beinhaltet den Glauben an und die Ausübung von Magie.

Dieser Artikel befasst sich mit einer interdisziplinären Studie der bindenden Fluchtafeln im antiken Griechenland, einschließlich der Untersuchung der Etymologie und der Definitionsüberprüfung von antiken Zeugnissen und literarischen Quellen zu magischen Zaubersprüchen, Flüchen und Praktiken, Studie der geografischen Verteilung und chronologischen Entwicklung der taxonomischen Analyse der Fluchtafeln der verbindlichen Formeln Prüfung der verwendeten Materialien für die Tablettenstudie der
geheime Ablagerungsorte, Funktion und Rolle chthonischer Götter, Dämonen und toter Rekonstruktion magischer Rituale soziale Kontextualisierung und thematische Taxonomie der Fluchtafeln.

Die Fluchtabletten entwickelten sich in ihrem agonistischen sozialen Kontext schließlich zu einem legitimen Gerät. Eine solche beleidigende Magie wurde von renommierten Philosophen und Rednern unaufhaltsam als eine marginale, bösartige, gottlose und schädliche Praxis stigmatisiert, die die Grenzen der moralischen Orthodoxie verzerrt. Im Gegenteil, Bindungszauber, Flüche und Magie hatten schon viel früher die Literatur infiltriert, wo sie in den poetischen Versen von Homer und Pindar oder den tragischen Bühnen von Aischylos, Sophokles und Euripides auf festem Boden blühten. Magisches Binden wurde von den einfachen Leuten weithin praktiziert, um den literarischen Berichten, der schieren Anzahl der entdeckten Fluchtafeln und Bildnisse, ihrer langen Zeitspanne und ihrer weiten räumlichen Verbreitung nach zu urteilen. Im Gegensatz zu zeitgenössischen philosophischen Vorstellungen war die magische Bindung in den Augen des Durchschnittsmenschen daher kein verachtenswertes oder berüchtigtes religiöses Verhalten, sondern ein einfallsreicher agonistischer Mechanismus, der hauptsächlich von den Schwächeren gegen mächtigere Gegner in einer ungünstigen agonistischen Situation eingesetzt wird oder in einem Krisenkontext, um ihre Nachteile und sogar die Chancen auszugleichen. Der bindende Zauber auf der Fluchtafel ist im Grunde nichts anderes als ein ritualisiertes, also mächtigeres und wirksameres „Grenzgebet“, das nicht an die olympischen Götter, sondern an die chthonischen Gottheiten gerichtet ist. Es war diese sehr agonistische Dimension sowie die offensichtliche Zurückhaltung gegenüber Tötungsdelikten, die eine gesellschaftliche Akzeptanz erzeugte, die zwar weit davon entfernt war, katholisch zu sein, aber die Praxis der magischen Bindung ipso facto bestätigte und die Verwendung von Fluchtafeln und Bildnissen am Rande der Öffentlichkeit legitimierte Gewissen, so dass sie innerhalb der Spielregeln und der Mauern des organisierten und zivilisierten Stadtstaates bleiben können.

Angesichts der starken Verbindung zwischen sportlichen, theatralischen, juristischen und politischen Wettkämpfen im antiken Griechenland, die miteinander verbundene Arenen für persönliche, zünftige und zwischenstammliche Rivalitäten innerhalb der Polis boten, hatten Sieg oder Niederlage in Rechtsstreitigkeiten, sportlichen oder theatralischen Wettkämpfen das besondere Gewicht eines Parameters und Indikator für die eigene Popularität, Einfluss und politische Macht in diesem Licht überschreiten die Fluchtafeln und Bindungszauber daher die engen Grenzen eines Aktes persönlicher Rivalität und erlangen die Dimensionen eines legitimen agonistischen Mechanismus im Rahmen eines größeren Musters eines harten sozioökonomischen und politischen Wettbewerbs, gekennzeichnet durch den immerwährenden und allgegenwärtigen agonistischen Geist der alten Griechen.


Wissenswertes [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Ehrlicher Trailer-Kommentar - Die Mumie (1999)

  • Die Autoren erstellten Blockbuster-Sommer um mehrere stark nachgefragte zu machen Ehrliche Trailer wozu sie sonst keinen Grund hatten. Die Autoren waren überrascht zu erfahren Die Mumie (1999) hatte eine so leidenschaftliche Fangemeinde. Tatsächlich hat das Fandom ein eigenes Wiki, das passenderweise als Rickipedia.
  • In der dazugehörigen Folge von Ehrliche Trailer-Kommentare, griffen die Autoren den lächerlichen Plan des Pharaos an, Imhotep zu bestrafen, indem sie ihm Superkräfte verliehen, wenn er einfach getötet werden konnte. Sie machten sich auch über die törichte Entscheidung des Pharaos lustig, den Schlüssel zu Imoteps Freilassung zu bewahren und die einzige Kopie des Auferstehungszaubers, bei der beide Gegenstände leicht zerstört werden konnten.
  • Dieses Video erweitert die Epischer Voice Guy Überlieferung: Er hat ein Kind namens Billy.
  • Die Kommentare des letzten Zuschauers würdigen Krieg der Sterne Vetaran Peter Mayhew, der dieses Jahr gestorben war.
  • Bildschirm-Junkies auch gemacht Ehrlicher Trailer für das Remake von 2017 Die Mumie, mit Tom Cruise. Sie haben auch gemacht Ehrliche Trailer für mehrere andere historische Actionfilme, einschließlich Indiana Jones & Das Königreich des Kristallschädels, Piraten der Karibik, Gladiator, Robin Hood (2018), 300 und viele mehr. Sehen Liste der ehrlichen Trailer für mehr.

Oionoskopika ist eine Praxis, die Zukunft durch Beobachtung von Vögeln zu sehen

Wenn Sie Vögel beobachten, richten Sie den Blick nach Norden. Finden Sie einen Hügel mit klarer Sicht, auf dem Vögel aus jeder Richtung zu sehen sind.

Wenn ein Vogel von rechts erscheint, die Morgendämmerung und die Sonne, ist es günstig. Wenn es von links in Richtung Dunkelheit erscheint, ist es ungünstig.

Wenn der Vogel seinen linken Flügel hebt und verschwindet, ist es ungünstig, auch wenn er von rechts erscheint. Wenn der Vogel jedoch seinen rechten Flügel hebt, ist es günstig, auch wenn er von links erscheint.

Nicht alle Vögel sagen die Zukunft voraus. Nur diejenigen, die prophetisch sind, tun es. Prophetische sind: Adler, Falken, Raben, Störche, Krex, Eulen, Kraniche, Nachtigallen, Schwalben, Wiedehopfe und Schwäne.

Wenn man jedoch das starke Gefühl hat, dass ein anderer Vogel prophetisch ist, und/oder wenn er sich auf eine bestimmte und seltsame Weise verhält, kann dies auch prophetisch sein.

Das Prophezeien von Vögeln ähnelt der Tarot- oder Kristallkugel-Wahrsagung. Man muss lernen, ihre Intuition zu nutzen, um die Zeichen zu entziffern. Zum Beispiel ist ein Adler, der ein trächtiges Kaninchen verschlingt, ein Zeichen des Sieges, da der Adler über seine Beute siegt, aber auch eine eventuelle Vergeltung, da der Hase trächtig ist.

Einige sagen, dass Sie die Worte der Vögel verstehen können, wenn Ihre Ohren von einer Schlange gereinigt werden.


Eindämmung der gefährlichen Stimmen von Frauen: Die Strategie der Eindämmung

Gibson, John Jocasta interveniert zwischen ihren Söhnen Eteocles und Polynices / Royal Academy, Creative Commons

An diesem Punkt hat der Chor endlich zugestimmt, sein Klagen zurückzuhalten (258-63), und Eteokles gibt die letzten Anweisungen, bevor er sein eigenes Gebet spricht, um den geeigneten liturgischen und rituellen Kontext zu schaffen, um die verbalen und rituellen Handlungen der Männer in . zu unterstützen bereitet sich auf den Kampf vor. Sein erster Befehl unterbricht den Kontakt der Frauen mit den Statuen und beendet das formelle Flehen (264-6):

Diese Äußerung gefällt mir besser als deine vorherigen Worte. Ja, und mehr als das – verlasse deinen Platz in Bezug auf die Bilder und bete das bessere: „Mögen die Götter an unserer Seite kämpfen!“.

Line 265 probably indicates a stage direction, whereby the Chorus distances itself from the statues: after verbal silence has been obtained Eteocles also reduces them to gestural silence. He then asks them to pray in “the most appropriate way” and for him “appropriate” means asking the gods to be partners in battle. This kind of address is of course a customary element of prayers before duels, battles or difficult enterprises, but its occurrence here takes on a clearer meaning because of the opposition to the women’s utterances and is highlighted by the opposition between reciprocity and supplication. The women in fact have already asked for intervention from the gods (130-1, 145, 214, 255), but in a manner of supplication and submission. Eteocles on the other hand, asks the gods to be engaged in the battle as allies, more powerful than men, but still together with them, consistent with his human-centred approach to salvation (267-81).

And now first hear my vow, and then ring out the loud and solemn cry of jubilance, our Grecian wont of sacrificial shout heartening to our friends, and remove the terror of battle.

And now “To the guardian gods of our country, whether they haunt the plain or keep watch over the market-place, to Dirces’s springs, and to Ismenus’ stream, I make my vow that, if all go well and the city with its burghers be preserved, they shall stain with blood of sheep the hearths of the gods and offer trophies, while I will bedeck their hallowed abodes with the spoil of the spear-smitten vestments of the foe”.

Such be the tenour of thy prayers unto the gods, indulging not in lamentations nor in vain and frantic shrieks.

Its several difficulties notwithstanding, this passage can be viewed as a positive ‘rulebook’ of the customary men’s ways to interact with the gods in civic religion, particularly during wartime. First of all, vow-prayer and sacrifice are mentioned and understood as a complementary pair, verbal and material offerings to the gods that continually renew a two-way relationship solemn prayers and sacrifices were a part of warfare, uttered before going into battle, but they are also the exclusive lot of men, as warfare is.

The duty of men is therefore defined as their almost exclusive leadership in wartime rituals, and the role of women is contained in the controlled and positive emotional expression of their shrill ritual cry, the ololygmos, at line 268, coupled with the paean. Lupas and Petre [33] see in Eteocles’ invitation a dangerous reversal of customary ritual because the ololygmos “does not accompany the vows but rather the sacrifice”. In fact, Greek practice uses the ololygmos or ololyge in many functions (such as greeting, free prayer, expression of joy), even if its most relevant use is as a high-pitched accompaniment to the sacrifice.

In pointing out the opposition between the order of the citizen’s behaviour against the impious and unmeasured attitude of the enemies, Petre [34] remarks that “the piety of the assieged is entirely on the side of order”. Still, according to our interpretation, the piety expressed by Theban women is tendentiously depicted as siding more with the barbaric than with the civic, particularly regarding the connotation of disorder and vocal distortion in this picture we have seen women performing extreme acts and it is important to remind ourselves that as Foley [24] has remarked, “tragedy permits male choruses and actors not only to imitate female behaviour but to imitate female behaviour forbidden to contemporary women in a public context”. The former emotions of disorderly cries are converted into the order of a customary expression. While at the beginning the women uttered “savage sounds” (280), and threatened by this token to spread panic among the population, their newfound vocal expression in the ololygmos can provide positive reinforcement to the fighters. With this in mind we can also see the ritual process prompted by Eteocles as a passage from the barbaric to the civic, which, in gender’s terms means a passage from feminine to masculine.

After a short hesitation, the Chorus gives in to Eteocles’ orders and slowly transforms its laments into invocations to the gods in more reciprocal terms and with customary ritual addresses including curses against the enemy and wishes in bonam partem for Eteocles and the Theban army. Eteocles has therefore eventually succeeded in ‘taming’ the dangerous voices of the women, reducing them once again to devout supporters of men folk, even if Eteocles’ decision of confronting his brother at the end of the shields’ scene collapses any clear-cut and simplistic dichotomy in the more complex framework of tragic ambiguity. Still, the conflict between Eteocles and the Chorus, when seen as a larger tension between two types of religiosity in polis religion, allows a number of points to emerge. The interplay between euche and lite, sacrifice and supplication, order and disorder, control and expression of emotions create the dissonance of the parodos and the first episode.


Tomb Curses of Ancient Egypt: Magical Incantations of the Dead - History

Jewish Love Magic: From Late Antiquity to the Middle Ages is the first monograph dedicated to the. more Jewish Love Magic: From Late Antiquity to the Middle Ages is the first monograph dedicated to the supernatural methods employed by Jews in order to generate love, grace or hate.

Jewish History (https://link.springer.com/article/10.1007/s10835-019-09322-6): Special Issue on . more Jewish History (https://link.springer.com/article/10.1007/s10835-019-09322-6):
Special Issue on the Cairo Geniza.

The Cairo Geniza has proved to be a fascinating trove of information on all aspects of Jewish life in the medieval and early modern period, magic being one of them. Hundreds of manuscripts, in different states of conservation, testify to the interest of Jews in composing and copying magical manuals, as well as producing amulets, curses, or attempting to harness the supernatural in order to achieve earthly aims. This essay introduces the reader to Geniza magical texts and provides some guidelines for reading these documents.

Jewish Love Magic: From Late Antiquity to the Middle Ages is the first monograph dedicated to the. more Jewish Love Magic: From Late Antiquity to the Middle Ages is the first monograph dedicated to the supernatural methods employed by Jews in order to generate love, grace or hate.

Jewish History (https://link.springer.com/article/10.1007/s10835-019-09322-6): Special Issue on . more Jewish History (https://link.springer.com/article/10.1007/s10835-019-09322-6):
Special Issue on the Cairo Geniza.

The Cairo Geniza has proved to be a fascinating trove of information on all aspects of Jewish life in the medieval and early modern period, magic being one of them. Hundreds of manuscripts, in different states of conservation, testify to the interest of Jews in composing and copying magical manuals, as well as producing amulets, curses, or attempting to harness the supernatural in order to achieve earthly aims. This essay introduces the reader to Geniza magical texts and provides some guidelines for reading these documents.


True Bits in the book

Chapter 1
In Heathen mythology, ettin would be the English form of the Old Norse jötunn. Although the word is generally translated as giants, the jötunn in the Eddas were not necessarily either monsters or giants. They were a race of beings who intermarried with the gods. Unusually for someone described as one of the gods, Loki’s father was an ettin. His mother’s race is not mentioned.

Declan’s questions are drawn from interpretations voiced within modern Heathenry. In Heathen mythology, Garm is a dog or wolf in the underworld who breaks free at Ragnarok to fight the god Tyr. It may be another name for Loki’s wolf-son, Fenrir.

Chapter 2
Chouchou (informal French) = darling, baby, sweetheart. A term of endearment. The word is derived from chou = cabbage.

Ah, bon (French) = oh, really?

Vraiment! (French) = truly!

In Heathen mythology, there are nine worlds.

Chapter 3
Hospitality and being a good guest were obligations in some pre-Christian Heathen cultures. They form a basic tenet of modern Heathenry.

Benret MeresHethert SatAset (Kemetic) = Sweet One, beloved of Hethert, daughter of Aset. This form of name is authentic to ancient Egypt.

Kemet (ancient Egyptian) = Black Land. The name derived from the colour of the rich and fertile black soil which was due to the annually occurring Nile inundation. Kemetic is a modern adjective used to describe the people, language, religion and culture of ancient Egypt.

In ancient Egypt, sem priests were those who attended the newly dead. They were a mix of an undertaker, magician and psychopomp.

Chapter 4
The slander that Jewish people make Passover bread from the blood of Christian babies is called the blood libel. It spread throughout Europe in the 12 th and 13 th centuries and continues to be mentioned.

Chapter 5
Izzy’s dream has snatches of Kemetic mythology. The great god Ra (identified with the sun) sails the Sun Boat through the underworld at night. During the journey, he battles the force of chaos Apep (represented as a snake). In Spell 17 of The Theban Recension of The Book of Going Forth by Day, he is described as a cat, using a knife to kill Apep. The feather is a misinterpretation of the depiction of the knife in a wall painting in Egyptian Thebes. The god Djehuty (Thoth) takes the form of a baboon and the god Yinepu (Anubis) the form of a jackal or a wolf.

Monkshood is a highly poisonous plant.

Chapter 7
In sufficient quantity, lobelia causes nausea and vomiting.

Est-ce que tu me comprends? (French) = do you understand me?

Très bien (French) = very good.

Dr John Dee was court magician to Queen Elizabeth I.

Smelling salts irritate the mucous membranes of the nose and lungs. Canine noses require mucus to work at peak performance.

In the 14 th /15 th -century grimoire The Key of Solomon, asafoetida is used to evoke and bind demons.

Witch bottles as described by Marnie are evidenced from the 17 th century.

Chapter 8
je suis désolé (French) = I’m sorry.

Chapter 9
‘Pfff’ is the French vocal equivalent of a shrug.

Hein (French) = is a general-purpose linguistic tag to provide emphasis.

Chapter 10
Thoth (Greek)/Djehuty (Kemetic) is represented in animal form as a baboon or an ibis. In Kemetic mythology he invented writing. All the names and titles used for him or other Kemetic gods are from Kemetic texts.

Isfet (Kemetic) = chaos or disharmony. It’s the opposite of ma’at. Kemetic culture strived to maintain ma’at (harmony and balance). Ma’at is also a goddess.

Yinepu or Anpu (Kemetic)/Anubis (Greek) is the primary psychopomp in Kemetic mythology.

Heka = magic. In Kemetic mythology, all things are formed from heka.

Deshret (Kemetic) = the red desert lands on either side of the Nile black lands. Deshret carries the usual outlander associations.

One of the titles of Set (Kemetic)/Seth (Greek) is the Red Lord or Lord of the Desert who ruled over the red lands in Upper (south) Egypt. He stands on the solar barge at night and helps Ra defeat Apep.

Chapter 11
The Kemetics split a human being into many parts. Die ba was the closest to personality. It came into existence at death and was pictured as a bird with a human head. Kemetic sources are split as to whether the ba was non-corporeal or able to perform the normal functions of a body.

What Michael says about Thoth and Anubis is true.

Aleister Crowley was an infamous ceremonial magician in the first half of the 20 th century. The press of the time dubbed him ‘the wickedest man in the world’. He was into sex and drugs. What Michael says about Egyptomania and Crowley’s trip to Egypt are true. He created the religion of Thelema as a result of the trip.

What Michael says about Benret’s name is true.

Hathor (Greek) = Hethert (Kemetic).

Chapter 12
The Eye of Horus (wadjet in Kemetic) was a sign of health. Green was the colour of life.

The Anglo Saxon fylfot was a form of a swastika. It was a universal symbol of good luck or good health found in Asia and Europe from around 6000 BCE through the 1930s. It was a popular symbol in the Heathen religion. Nazi misuse hasn’t affected Asia’s use of the symbol.

In the Kemetic religion, the ka or vital essence was another part of the human being. This part was believed to be sustained by consuming the essence of food and drink.

Die ka und ba reunite after death to become an akh if the person has passed all the tests. Ein akh could eat, drink and make love.

True of Voice is a Kemetic concept of moral righteousness.

The information given by Michael and Benret about Aset and Wesir (Kemetic)/Isis and Osiris (Greek) comes from Kemetic mythology.

In Heathen mythology, Odhin and Freya are renowned for their skill with magic. Freya taught Odhin the magic arts of the Vanir race of gods, according to the Ynglinga Saga (Snorri Sturluson).

Chapter 13
In the early New Kingdom (modern Egyptian dating) Hathor (Greek)/Hethert (Kemetic) welcomed the dead into the afterlife. The lioness goddess Sekhmet is her alter-ego in her protective role as the Eye of Ra. She is known for her love of music, dance, joy, love, sexuality and maternal care.

Sam’s prayer is spell 9 of The Book of Going Forth by Day (the so-called Book of the Dead). This gives a set of instructions for the dead to achieve the status of an akh. All of the prayers mentioned in this chapter are taken from it. I have modernised some of the words.

Benret’s rituals and the description of the feast are taken from ancient Kemetic texts. The main ritual carried out by a sem priest was called ‘opening the mouth’. This ensured that the deceased became fully alive in the tomb and the afterlife. The tools used by Benret are the pesesh-kef and the seb-ur.

Chapter 14
In Kemetic mythology, the ren is a part of a human being. Without it, the dead are unable to find their body.

In Douglas Adams' The Hitchhiker's Guide to the Galaxy, forty-two is the solution to the meaning of life.

Dissolving a spell in a liquid and swallowing it is authentic Kemetic magic.

The description of Anubis/Yinepu is drawn from ancient Egyptian images. His skin colour is within the authentic range of options. Oiling the body was normal for Kemetics. He is carrying a war sceptre as a symbol of power.

Anubis’ animal is identified as the golden wolf, previously classified as a jackal.

The Two Lands are upper and lower Egypt. They had different crowns which were combined into a single crown, worn from the 1 st dynasty onwards. The gods Horus, Atum and Ra were sometimes pictured wearing the single crown.

Chapter 15
To him whose roof gives light and heat… is my rewording of the Address to the Gods of Duat from the Papyrus of Nu, Brit. Mus. No. 10477, Sheet 24.

The descriptions of the clothes, jewellery and headdresses of the gods are authentic to ancient Egyptian images. Djehuty is closely associated with the moon.

The vulture headdress was used by royal wives or female pharaohs from the 17 th dynasty. Later images of Isis/Aset picture her wearing one.

In Kemetic mythology, Aset, Wesir, Set and Set’s wife Nebet-Het were siblings.

Isolde’s confessions are either quotes from chapter 125 of the Book of the Dead (the negative confessions) or my substitution of similar modern social offences.

In ancient Egypt, the lotus and papyrus symbolised Upper and Lower Egypt.

In Kemetic iconography, only Wesir wears the Afet crown. Stripped of the uraei (cobra), sun disc and feathers, it’s a Hedjet: the white crown of Upper Egypt.

Chapter 16
The description of the scales is taken from an illustration in the Papyrus of Ani (the Book of the Dead). Ammit’s description and purpose are authentic.

Tefnut has the head of a lioness and is identified with the sun. The sun god Ra is the cat, Mau. Horus, the son of Aset and Wesir, has the head of a hawk. As the Eye of Ra, Hathor/Hethert wears the sun between her horns.

Atum wears a pschent (Greek)/sekhemty (Kemetic): the double crown of Egypt. It combined the White Hedjet Crown of Upper Egypt and the Red Deshret Crown of Lower Egypt.

Wesir wields the crook and flail. They were Kemetic symbols of authority. The shepherd's crook stood for kingship and the flail for the fertility of the land.

Shu is the son of Atum and the grandfather of Aset and Wesir. In Kemetic iconography, he is represented wearing between one and four ostrich feathers.

Any difference between Shu’s feather and Ma’at’s is lost to us.

What Michael says about the weighing of the heart is true.

The Field of Offerings in Duat was Kemetic paradise. It was situated in Duat.

Chapter 17
Michael’s historical information is true.

An egregore as a collective magical construct is a concept dating from the 19 th century.

The Silk Road was an ancient network of trade routes that connected the East and West.

What Michael says about Egyptian forms of writing is true.

Chapter 18
The tale of Loki and the stallion Svaðilfari is in the Prose Edda Gylfaginning 42. The tale of him cheating the dwarves in the shape of a fly is in Gylfaginning 35-36.

Loki’s full name is given as Loki Laufeyjarson in the Prose Edda.

Chapter 19
Michael uses two affectionate French phrases when addressing Declan: mon ami (my friend) and mon vieux (my old [friend]).

In Kemetic mythology, there are several conflicting accounts of the parentage of Yinepu/Anubis.

Chapter 20
They're Coming to Take Me Away, Ha-Haaa! Was the only hit produced by Napoleon XIV (Jerry Samuels). It was released in 1966.

The Specialist Operations directorate of London’s Metropolitan Police Service has used the designations SO1 to SO20 for its units. There was no SO21 when this book was written.

Chapter 21
In Kemetic mythology, Bennu (aka the Bennu bird) is Ra’s ba. Bennu is a symbol of rebirth and so associated with Wesir/Osiris.

Declan quotes from spell 13 of the Book of the Dead.

Chapter 22
C’est bon (French) = that’s good/that’s great!

Netjeru (Kemetic) = gods. The singular is netjer.

Chapter 25
What Izzy says about Crowley and his wife in Egypt is true. The book that his guardian angel Aiwass dictated is known as the Book of Law, which he used to found the Thelemic religion. Crowley ignored the instructions given with the book.

Chapter 27
Sheep badger is a term used in the Forest of Dean for those with the ancient right to graze their sheep freely in the forest.

Make it so is a catchphrase associated with the character of Captain Picard in Star Trek: The Next Generation, an American science fiction television series created by Gene Roddenberry.

Chapter 28
The Sorcerer’s Apprentice (Dukas) was part of Walt Disney’s 1941 film Fantasie.

Chapter 29
Vraiment (French) = truly.

Mon amour (French) = my love.

Ce n'est pas nécessaire. Mais je vais le faire pour ma chérie (French) = It's not necessary. But I'll do it for my darling.

Écoute notre femme (French) = listen to our wife

Being trapped in Elfhame after eating fairy food is a common motif of British and Irish folklore.

Chapter 30
Désolé (French) = sorry.

Edgar Allen Poe’s The Purloined Letter is a story about a stolen letter disguised as a different letter.

Smoked fish = kippers (red herrings).

Draugr (Old Norse) = a malign ghost. They were generally portrayed as hideous in appearance.

Chapter 31
The gods in Terry Pratchett’s Discworld series exist only as long as people believe in them.

Renée Zellweger starred as Roxy Hart in the 2002 film of the musical Chicago.

Chapter 32
What Sam says about Rohypnol is true. It was discovered and first marketed by Roche, who modified it (including blue dye) when its abuse became known.

Mickey Finn (slang) = is a drink laced with a psychoactive drug given to someone without their knowledge to incapacitate them.

The tale of Loki borrowing Freya’s falcon cloak to shapeshift is told in the Prose Edda Skaldskaparmal 56.

Chapter 36
The use of discarded bodily items, such as hairs and nail clippings, is widely attested in European magic.

Chapter 37
What Sam says about the physiology of flies is true.

Chapter 39
mon merveilleux amour = my wonderful love.

La Chanson des Vieux Amants (The Song of Old Lovers) was co-written by Jacques Brel, a popular Belgian singer-songwriter.

Chapter 40
’Events, dear boy’ is attributed to Harold MacMillan (Prime Minister 1957–1963). He may not have said it.

Box 500 (British slang) = the United Kingdom's domestic counter-intelligence and security agency also known as MI5 (Military Intelligence, Section 5). PO Box 500 was its official address during the Second World War.

Chapter 41
What fools these mortals be! Was written by Seneca (c.4BC–AD 65) in Epistulae Morales ad Lucilium Letter 1. Shakespeare gave the line to Puck in A Midsummer-Night’s Dream Act III Scene II.

The expression let us return to our sheep (let us return to the subject) is from the 15 th -century French comedy La Farce de Maître Pathelin. Although out of fashion in England it was still current in France when this book was written.

Chapter 44
The Collector’s prayer to Djehuty is a Kemetic school boy’s text, dating from the 18 th dynasty (BM#5656). Merit’s prayer is from another such text, known as Anastasi V. Djehuty’s response is from the Book of the Dead, spell 182.

Bunce (British slang) = money or profit gained by someone.

Chapter 45
You might very well think that… is a phrase associated with Francis Urquhart, a fictional character in Michael Dobbs’ House of Cards trilogy.

In Kemetic culture, the names of enemies were erased to eliminate their power. In some forms of modern Kemeticism, this is represented by drawing a line through a name.

Chapter 47
Izzy’s impression of an underground space refers to the roots of Yggdrasil, where the dragon Nigghog lives. So do the Great Norns, who tend wyrd.

Mon doux, mon tendre, mon merveilleux amour/ Je t'aime encore, tu sais, je t'aime (French) = My sweet, my tender, my wonderful love/ I still love you, you know, I love you. (From Jacques Brel’s Chanson des Vieux Amants).

Chapter 48
The information about the symptoms, speed and potential outcomes of meningitis is true.

The dosage for many medicines is calibrated for adults, not children, even when given to children.

Chapter 49
I have a cunning plan is the best-known catchphrase from Schwarzadder, a popular 1980s BBC comedy series.

In Heathen mythology, the goddess Freya has a cloak of falcon feathers she uses to take falcon shape. See the Prose Edda Skaldskaparmal 1.

Chapter 50
Aimee Mullins is a real person. The information about her is true.

Chapter 51
The festivals mentioned by Declan are real. Swedish Cinnamon Bun Day and the Danish Kulturnatte are modern. Chewing Cucumbers for Sekhmet and Eating Onions for Bast are Kemetic.

Chapter 52
Kryptonite is a fictional material that appears primarily in Superman Geschichten. It weakens the superhero.

Chapter 54
Mercury’s feathers is an allusion to the Roman god, who wore winged sandals.

Chapter 56
Declan’s definition of entail comes from Merriam-Webster, a dictionary of American English, and not from Chambers. I added the last sentence.


Schau das Video: Unterrichtsmaterial: Schöpfungsmythos und Götterwelt im Alten Ägypten Ausschnitt Schulfilm


Bemerkungen:

  1. Simba

    Weiter so.

  2. Pepperell

    Ich habe etwas verpasst?

  3. Bob

    Es passt mir überhaupt nicht.

  4. Megedagik

    Ich habe es mit großem Interesse gelesen – es hat mir sehr gut gefallen

  5. Grorg

    Verstehe nicht ganz was das bedeutet.

  6. Habib

    Was ist Windows95-Multitasking? - Es ist fehlerhaft und funktioniert gleichzeitig. Die gute Krankheit ist Sklerose: Nichts tut weh, und jeder Tag ist neu. Danke im Bett. Menschen träumen aus gutem Grund von erogenen Orten! Wenn Sie ein Mädchen zum Tanzen eingeladen haben und sie zugestimmt hat ... Seien Sie nicht glücklich: Am Anfang müssen Sie noch tanzen. Je mehr ein Komsomol-Mitglied trinkt, desto weniger trinkt der Tyrann! Die Menschen sind kein Luxus, sondern eine Bereicherung. Regierung. Aus den Regeln der guten Form: „.. Wenn sie einen Blowjob geben, klicken sie nicht mit den Zähnen..“ Kann ein Mitglied als INPUT / OUTPUT-Gerät bezeichnet werden?



Eine Nachricht schreiben